Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Hard. Herzlich Willkommen
Liebe Harderinnen und Harder!

Mit dem neuen, innovativen Serviceangebot buergermeldungen.com/Hard können Sie aktiv dazu beizutragen, die Gemeinde Hard noch lebenswerter und sicherer zu gestalten. Der neue Online-Dienst ermöglicht es Ihnen, Mängel im öffentlichen Raum schnell, unkompliziert und unbürokratisch den Verantwortlichen in unserer Gemeindeverwaltung bekanntzugeben.

Ob eine defekte Straßenbeleuchtung, Fahrbahnschäden, Ärgernisse an öffentlichen Einrichtungen oder Hinweise auf andere Problemstellen – Sie sind herzlich eingeladen, uns Ihre Anliegen mitzuteilen. Wir sind darum bemüht, Mängel so rasch wie möglich zu beheben.

Nützen Sie unser neues Serviceangebot, wir freuen uns auf Ihre Meldungen und Anregungen!

Bürgermeister Harald Köhlmeier
Zurück zur Startseite

Hard, fahrradfreundlichste Gemeinde

Verfasst von Karin Zanetti
Meldungsnummer 14/2014
Erstellt am 25.06.2014 um 10:51 Uhr
Kategorie Anregungen/Lob/Kritik
Standort 6971 Hard
Status Erledigt
Kommentare 4 Kommentare
Erledigt am 10.07.2014
Dauer 15 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

… ja da sind wir wirklich, ob wir allerdings auch kinder-, alten-, behindertenfreundlich sind, bleibt zu bezweifeln. Man nehme nur mal die Situation am Achdamm. Wer mit kleinen Kindern unterwegs ist oder Spaziergänger, die nicht mehr in der Lage sind, sich mit einem akkuraten Salto in die Büsche zu retten, hat dort längst keine Chance mehr. Es ist alles fest in der Hand der Rennradteams. Mit atemberaubender Geschwindigkeit brausen diese „Sportler“ in Pulks über den Damm, in windschlüpfriger Position, sodass sie auch die Gefahren rechts und links nicht mehr wahrnehmen können. Spricht man sie daraufhin an, bekommt man zur Antwort „Du blöde S.. läufst auf der falschen Straßenseite“ und ähnlich freundliche Äußerungen. Das Schild „Schritttempo fahren“ wird ignoriert. Wahrscheinlich können sie es bei ihrer Geschwindigkeit auch nicht mehr lesen und wir haben ja auch nur ein einziges, einsames Schild. Aber es ist ja nicht nur die Situation am Achdamm, die unerträglich wird, die gleiche oder ähnliche Situationen bieten sich z. B. auch auf der Kohlplatzstraße und vielen anderen Straßen und Wegen, wo zu dritt und zu viert nebeneinander gefahren wird, oft rasend schnell und jede Verkehrsregel missachtend. Jeder der dieses Tempo nicht mithalten kann und zu langsam reagiert wird angepöbelt. Kontrolle findet keine statt. Somit gilt halt das Recht des Stärkeren.
Seit neuestem gibt’s ja auch eine Fahrradstrasse, über deren Sinn ich schon einige Zeit nachdenke, ihn aber nicht finden kann. Vielleicht kann mich ja jemand darüber aufklären. Genutzt wird sie jedenfalls nicht.
KOMMENTARE
Frank Angerer
Frank Angerer
Kommentar erstellt am: 25.06.2014 um 11:19 Uhr
Titel: AW: Hard, fahrradfreundlichste Gemeinde
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Zanetti,
vielen Dank für Ihre Meldung, sie wurde an die Mobilitätsbeauftragte der Gemeinde Hard weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Angerer, Marktgemeinde Hard
 
Karin Zanetti
Karin Zanetti
Kommentar erstellt am: 25.06.2014 um 13:36 Uhr
Titel: AW: AW: Hard, fahrradfreundlichste Gemeinde
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Tag Herr Angerer,
vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Wusste gar nicht, dass wir eine "Mobilitätsbeauftragte" haben. Schön dass es sowas gibt, aber eigentlich würde man doch annehmen, die Dame/der Herr wäre dann auch manchmal in Hard unterwegs. Wundert mich nur, dass dann das Problem nicht schon aufgefallen ist ...
 
Martin Vergeiner
Martin Vergeiner
Kommentar erstellt am: 10.07.2014 um 19:08 Uhr
Titel: AW: Hard, fahrradfreundlichste Gemeinde
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Zanetti, sehr geehrte Frau Helfer!

Nochmals vielen Dank für ihre Mitteilung. Wir sind uns des Problems „wilder“ Radfahrer durchaus bewusst. Rechtlich ist es der Security jedoch nicht erlaubt, den fließenden Verkehr anzuhalten. Es ist also schwierig, hier eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Wir werden deshalb versuchen, dieses Thema im Mobilitätsausschuss zu diskutieren. Gleichzeitig appellieren wir an alle Radfahrer, sich rücksichtsvoll anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber zu verhalten. Gerade wenn Verkehrsräume begrenzt sind und von mehreren Verkehrsteilnehmern gemeinsam genutzt werden, ist gegenseitige Vorsicht besonders wichtig.

Zu Ihrer Frage nach dem Sinn der Fahrradstraße: Diese wurde speziell aus der Überlegung errichtet, die Sicherheit der schwächeren Verkehrsteilnehmer (im konkreten Fall: der Radfahrer) zu erhöhen. Darüber hinaus ist uns die Attraktivierung des Fahrradverkehrs als umweltfreundliches Fortbewegungsmittel ein wichtiges Anliegen. Um etwa Pendlern einen Anreiz zur Nutzung des Fahrrads zu bieten, ist eine entsprechende Infrastruktur bereitzustellen. Wie uns die Verkehrszählstellen belegen, wird zB die Radverbindung Hard-Bregenz mit Fahrradstraße und Radbrücke über die Bregenzer Ach vor allem im Sommer von tausenden Menschen genutzt.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Martin Vergeiner
Marktgemeinde Hard
 
Karin Zanetti
Karin Zanetti
Kommentar erstellt am: 11.07.2014 um 08:12 Uhr
Titel: AW: Hard, fahrradfreundlichste Gemeinde
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Tag Herr Vergeiner,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es mag ja schon sein, dass die Security keine „fließenden Verkehr“ anhalten darf, und er fließt ja recht schnell, aber dann muss das eben die Polizei tun. Ihre Appelle werden wenig nutzen, wenn keine Sanktionen folgen. Ich finde es auch gut, wenn Sie „versuchen“ wollen das Problem im Mobilitätsausschuss diskutieren wollen, aber was wird das bringen? Es kann doch nicht sein, dass ältere Menschen zu Fuß oder am Fahrrad, Fußgänger, Familien mit kleinen Kindern auf öffentliche Straßen ausweichen müssen, weil diese wunderschönen Strecken für sie nicht mehr gefahrlos zu benutzen sind.

Was die Fahrradbrücke betrifft gebe ich Ihnen recht, das habe ich nie in Zweifel gestellt, nur die anschließende Fahrradstraße wird eben nicht genutzt. Der ganze „Fahrradverkehr“ landet nicht in der Fahrradstraße sondern am Achdamm.
Alles in allem ist für mich weder die momentane Situation noch Ihre Stellungnahme wirklich zufriedenstellend.

Mit freundlichen Grüssen
Karin Zanetti
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN