Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Hard. Herzlich Willkommen
Liebe Harderinnen und Harder!

Mit dem neuen, innovativen Serviceangebot buergermeldungen.com/Hard können Sie aktiv dazu beizutragen, die Gemeinde Hard noch lebenswerter und sicherer zu gestalten. Der neue Online-Dienst ermöglicht es Ihnen, Mängel im öffentlichen Raum schnell, unkompliziert und unbürokratisch den Verantwortlichen in unserer Gemeindeverwaltung bekanntzugeben.

Ob eine defekte Straßenbeleuchtung, Fahrbahnschäden, Ärgernisse an öffentlichen Einrichtungen oder Hinweise auf andere Problemstellen – Sie sind herzlich eingeladen, uns Ihre Anliegen mitzuteilen. Wir sind darum bemüht, Mängel so rasch wie möglich zu beheben.

Nützen Sie unser neues Serviceangebot, wir freuen uns auf Ihre Meldungen und Anregungen!

Bürgermeister Harald Köhlmeier
Zurück zur Startseite

neue Abfallorganisation

Meldungsnummer 2/2017
Erstellt am 16.01.2017 um 11:03 Uhr
Kategorie Vermüllung/Abfall
Standort 6971 Hard
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 16.01.2017
Dauer 1 Stunde
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Morgen,
also ich muss sagen, die neue Abfallorganisation in Hard finde ich schon Hammer. Es gibt ja nur noch die kleinen Müllsäcke und wenn man mehr Abfall hat, kann man sehen, wie man das ganze "zwischenlagert". Ausserdem, was den Kunststoffabfall betrifft: Die Entsorgung von Kunststoff- und Papierabfall ist ja kein Geschenk der Harder Gemeinde, das uns Bürgern gnadenhalber kostenlos in den Schoß fällt. Dafür bezahlt der sog. "Erstinverkehrbringer" die Entsorgungskosten und über den Preis auch wiederum wir Konsumenten. Nun kann man ja anscheinend keinen Kunststoffabfall mehr im Bauhof entsorgen. 2 Rollen bekommt man einmal pro Jahr zugestellt, und im Gemeindeamt gibt's, wenn man Säcke nachholen will, grad mal eine Rolle und für die nächste darf man dann wieder extra antanzen, weil es nur eine Rolle pro Abholung gibt. Ausserdem lassen sich größere Kunststoffteile z.B. aus Styroporverpackungen in den Säcken gar nicht unterbringen, und wenn ja, ist der Sack gleich mal wieder voll. Wirklich eine gelungene Neuerung! Herzlichen Glückwunsch!
Trotzdem schöne Grüße
Karin Zanetti
KOMMENTARE
Hard
Marktgemeinde Hard
Kommentar erstellt am: 16.01.2017 um 11:19 Uhr
Titel: AW: neue Abfallorganisation
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Zanetti,

vielen Dank für Ihre Meldung, sie wurde an die zuständige Abteilung weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Angerer
Marktgemeinde Hard
 
Hard
Marktgemeinde Hard
Kommentar erstellt am: 16.01.2017 um 12:12 Uhr
Titel: AW: neue Abfallorganisation
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Zanetti,

gerne teilen wir Ihnen mit, dass Restmüll nicht nur in den kleinen 20-Liter- sondern auch in 40-Liter-Säcken gesammelt werden kann. Beide Größen sind bei Spar, Sutterlüty und im Rathaus erhältlich. Die frühere Sammlung in 60-Liter-Säcken ist aus folgenden Gründen nicht mehr möglich: Die Haushalte werden immer kleiner (bereits in über 60% der Vorarlberger Haushalte leben aktuell nur eine oder zwei Personen), dadurch nimmt auch der Anteil des Restmülls ab. Die Vorarlberger Gemeinden haben auf diese Entwicklung mit der Ausgabe von Restmüllsäcken mit 20 und 40 Liter Fassungsvermögen reagiert. Der Vorteil eines kleineren Restmüllsackes liegt auf der Hand: Er ist früher voll, wodurch auch seine Standzeit im Haushalt kürzer ist. Weiters sind kleine Restmüllsäcke von Mitarbeitern der Entsorgungsbetriebe leichter zu tragen. Mit der Umstellung wurde somit auch dem Arbeitnehmerschutz Rechnung getragen.

Zu Ihrer Anregung bzgl. der Sammlung von "Kunststoffabfall" weisen wir auf Folgendes hin: Die Sammlung von Verpackungsabfällen aus Kunststoff und Verbundverpackungen für Haushalte ist in Vorarlberg prinzipiell über die Haussammlung mit den Gelben Säcken geregelt. Deshalb verteilt jede Gemeinde gelbe Kunststoffsäcke mit 60 Liter Inhalt kostenlos an die Haushalte (bei uns in Hard im Laufe des Monats Mai) bzw. gibt sie bei weiterem Bedarf während des Jahres im Rathaus oder am Recyclinghof aus. Die Menge an Gelben Säcken, die an die Haushalte verteilt werden, errechnet sich aus Erfahrungswerten der letzten Jahre, die besagen, dass ein durchschnittlicher Haushalt pro Jahr und Kopf eine Rolle verbraucht. Natürlich gibt es Haushalte, die weniger verbrauchen, aber auch solche, die mehr Gelbe Säcke benötigen. In diesem Fall können weitere Gelbe Säcke - wie bereits erwähnt - im Rathaus oder beim Recyclinghof bezogen werden.

Größere Kunststoffteile wie Styropor kann man einerseits gleich beim Händler zurücklassen bzw. dorthin zurückbringen oder sie so verkleinern, dass sie im Gelben Sack Platz haben. Diese befüllten Kunststoffsäcke müssen dann zu den von der Gemeinde bekannt gegebenen Zeiten zweiwöchentlich zur Abfuhr bereitgestellt werden.

Da der Recyclinghof nur für Haushalte konzipiert und genehmigt ist, dürfen dort Verpackungsabfälle aus Kunststoff und Verbundverpackungen auch nur in Gelben Säcken gesammelt werden. Die bisherige Sammlung über die Pressmulde ist nicht verordnungskonform und musste deshalb eingestellt werden.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Angerer
Marktgemeinde Hard
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN