Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Hohenems. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hohenems!

Werte Besucherinnen und Besucher!

Es ist uns ein gemeinsames Anliegen, dass unsere Stadt lebenswert, sicher und sauber bleibt. Mit dem neuen Serviceangebot auf www.buergermeldungen.com/Hohenems und der entsprechenden App für mobile Geräte können Sie der Stadtverwaltung ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum melden und so aktiv dazu beitragen, die Lebensqualität in unserer Stadt zu sichern und zu erhöhen.

Schnell und einfach können Sie hier Ihr Anliegen an die richtige Stelle weiterleiten. Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung werden sich möglichst rasch und unbürokratisch um Ihre Anliegen kümmern und Ihre Anfragen beantworten.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und bedanken uns jetzt schon für Ihre Mithilfe!

Bürgermeister Dieter Egger
Zurück zur Startseite

Schutzweg

Meldungsnummer 13/2017
Erstellt am 13.06.2017 um 11:06 Uhr
Kategorie Straßen/Wege/Verkehr
Standort Radetzkystrasse Höhe Bushaltestelle Oberklien
6845 Hohenems
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 14.07.2017
Dauer 31 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich möchte anregen dass auf der L190/Radetzkystrasse von Dornbirn nach Hohenems auf der Höhe der Bushaltestelle Oberklien ein Fußgängerübergang mit „Zebrastreifen“ (mit Verkehrsinsel) zur Überquerung der L190 angelegt wird. Alle Bushaltestellen auf dieser Strecke haben solch einen Schutzweg, nur diese Haltestelle verfügt über keinen. Meine Tochter ist jetzt 10 Jahre alt und sie wird in Zukunft diese Bushaltestelle benützen müssen um in die Schule zu kommen. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass im Ortsteil Hohenems die letzten Jahre ein Familienzuzug war und in Zukunft immer mehr Kinder diese Bushaltestelle benötigen werden. Wenn ich mit den Öffis unterwegs bin und diese Haltestelle aussteigen muss (vor allem von Dornbirn Richtung Hohenems) weiß ich aus persönlicher Erfahrung, dass es manches Mal geradezu eine Glückssache ist die Strasse unbeschadet überqueren zu können. Um an dieser Haltestelle die Sicherheit der Kinder (und der Erwachsen) auch hier zu gewähleisten zu können, bitte ich hier um die Errichtung eines Fußgängerüberganges mit „Zebrastreifen“ (und Verkehrsinsel) ...

Danke für Ihr Bemühen die Sicherheit für uns und unsere Kinder zu gewährleisten ...

Gerhard Häfele
KOMMENTARE
Hohenems
Hohenems
Kommentar erstellt am: 13.06.2017 um 13:31 Uhr
Titel: AW: Schutzweg
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Häfele,

herzlichen Dank, dass Sie die Möglichkeit der Bürgermeldung nutzen. Da es sich hierbei um eine Landesstraße handelt, werden wir Ihr Anliegen an die zuständige Landesbehörde weiterleiten und Sie an dieser Stelle über die weitere Vorgangsweise informieren, sobald eine Stellungnahme des Landes bei uns eintrifft.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Fruhmann
 
Hohenems
Hohenems
Kommentar erstellt am: 14.07.2017 um 11:27 Uhr
Titel: AW: Schutzweg
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Häfele,

nach Rücksprache mit dem Straßenbauamt des Landes Vorarlberg sowie einer Vor-Ort-Begehung durch die Stadtpolizei Hohenems können wir Ihnen folgende Mitteilung geben: Zuständige Behörde für die Errichtung eines Schutzwegs wäre die BH Dornbirn, da es sich hier um eine Landesstraße handelt – die wiederum an die Bundesverordnung gebunden ist.

Wesentliche Punkte dieser Verordnung werden auf der Radetzkystraße Richtung Dornbirn nicht erfüllt. So wird hier beispielsweise schneller als 55 km/h gefahren, wodurch die Anhaltebereitschaft des Autofahrers sinkt. Zudem gibt es eine mangelnde Querungsfrequenz an der von ihnen genannten Stelle, sodass ein Gewohnheitseffekt für den Autofahrer entsteht, der an dieser Stelle nicht mit Fußgängern rechnet.
Darüber hinaus wurden laut Auskunft des Landes auf dieser Straße in den vergangen Jahren keine Unfälle mit Fußgängern verzeichnet, wodurch dieser Bereich als sehr sicher gilt.

Die von Ihnen erwähnten bestehenden Schutzwege entlang der Straße sind Alt-Bestände, die in dieser Form so, heute, nach der neuen Bundesverordnung, nicht mehr genehmigt werden würden. Diese verschärfte Bundesrichtlinie wurde erlassen, nachdem verstärkt Unfälle auf Straßen verzeichnet wurden, auf denen über 55 km/h gefahren wurde.

Die Stadt Hohenems hat sich aus diesem Grund entschlossen, beim Land den Antrag für eine Mittelinsel an der von Ihnen genannten Stelle zu stellen. Das Land hat hierzu bereits Kooperationsbereitschaft signalisiert und würde diesen Antrag bei der BH Dornbirn unterstützen. So wäre sichergestellt, dass beim Überqueren der Straße nur auf eine Seite geachtet werden muss, bis man die Mittelinsel erreicht. Erst dann muss man sich auf die andere Seite konzentrieren und kann die Straße sicher passieren, wenn kein Auto anrollt.

Bei weiteren Fragen zu dieser Thematik wäre Herr DI Martin Ruff vom Straßenbauamt des Landes Vorarlberg, Tel. 05574/511-27215 oder E-Mail martin.ruff@vorarlberg.at der zuständige Ansprechpartner.

Wir hoffen, Ihnen mit dieser Mitteilung weitergeholfen zu haben und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Fruhmann
 
Gerhard Häfele
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 14.07.2017 um 11:55 Uhr
Titel: AW: AW: Schutzweg
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Geschätzter Hr. Fruhmann,

ich freue mich sehr zu hören, dass die Stadt Hohenems und das Land an der von mir genannten Stelle einen Antrag für eine Mittelinsel stellen. Als Nutzer dieser Bushaltestelle kann ich ihre Argumentation nur unterstreichen ... die Anhaltebereitschaft der Autofahrer ist sehr gering ...und der Gewohnheitseffekt hier mit Fußgängern zu rechnen scheint wirklich nicht vorhanden zu sein ... ich komme jedoch zu einer anderen Schlussfolgerung: Es gibt hier aber eine Bushaltestelle bei der Personen ein und aussteigen und über die Strasse müssen ...Es ist ja ein Glück, dass bisher noch nichts passiert ist... aber muss immer erst etwas passieren und Personen zu Schaden kommen damit etwas weitergeht? ... Nutzungsstatistiken helfen den Betroffenen dann wenig ...
Wie gesagt, ich freue mich über den Antrag eine Mittelinsel zu erstellen... das wird den Nutzern dieser Bushaltestelle die Querung dieser Strasse sicherer und leichter machen ...
vielen Dank für ihr Mühen

Gerhard Häfele
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN