Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker,

das Coronavirus hält uns derzeit alle in seinem Bann. Auch der Stadtmagistrat muss sich mit den Auswirkungen befassen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass es derzeit bei der Erledigung Ihrer Anliegen an die Stadtverwaltung zu Verzögerungen kommen kann.

Verzichten Sie, wenn möglich, auf Behördengänge. Kontaktieren Sie uns telefonisch +43 5360 0 oder per E-Mail kontakt@innsbruck.gv.at. Weitere Kontaktdaten zu den Dienststellen finden Sie unter www.innsbruck.gv.at.

Informationen rund um das Coronavirus finden Sie auf unseren Kanälen in den sozialen Netzwerken der Stadt Innsbruck sowie auf www.ibkinfo.at.

Ihre Stadtverwaltung Innsbruck
Zurück zur Startseite

Erneuter VersuchAmpelanlage Amraserstraße/Kaufmannstraße

Meldungsnummer 66/2020
Erstellt am 24.01.2020 um 19:39 Uhr
Kategorie Ampeln (Störungsmeldungen, Wartung, Steuerung)
Standort Amraser Straße
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 6 Kommentare
Erledigt am 04.02.2020
Dauer 10 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Da ich nach 14 Tagen noch keine Antwort erhalten habe, hier noch ein Versuch.

Bitte überdenken Sie die Ampelanlage Kaufmannstraße/Amraserstraße.

Konkret geht es um die Rechtsabbieger aus der Kaufmannstraße in die Amraserstraße Richtung Süden. Täglich fahren unachtsame Autofahrer bei Rotlicht und gefährden so unnötigerweise Fußgänger, die vorschriftsmäßig bei grün die Straße überqueren.

Ist es möglich, ein zusätzliches Abbiege-Rotlicht anzubringen? Ev an der Straßenlaterne in der Kaufmannstraße, bevor man sich zum Abbiegen am rechten Fahrbahnrand einreiht?

Oder könnte zumindest ein Blitzer angebracht werden, um die Chance einer Wiederholungstat zu verringern?

Ich bitte Sie auch zu berücksichtigen, dass diese Kreuzung von vielen Kindern im
Rahmen des Schulweges genützt wird!

Muss denn wirklich erst etwas passieren, bevor hier mal gehandelt wird? Es wurde schon vor Jahren im Stadtblatt darüber berichtet. Und es wurde noch nichts unternommen.
KOMMENTARE
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 26.01.2020 um 11:44 Uhr
Titel: AW: Erneuter VersuchAmpelanlage Amraserstraße/Kaufmannstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ja, das ist die übliche Vorgehensweise, wenn's kompliziert wird. Dann muss erst etwas passieren... Ein Wunder, dass nicht ohnehin schon jemand geschrieben hat: "Noch ist nichts passiert" Präventiv etwas zu unternehmen, speziell wenn es von Leuten gemeldet wird, die
tagtäglich mit der Situation konfrontiert werden, ist anscheinend nicht drin. So etwas nennt man "menschenverachtend", friss Vogel,
oder stirb.
 
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 28.01.2020 um 10:52 Uhr
Titel: AW: Erneuter VersuchAmpelanlage Amraserstraße/Kaufmannstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Muss man jetzt bei jeder roten Ampel jemanden hinstellen der gewissen Autofahrern die Ampel zeigt? Wenn jemand diese Ampel nicht sieht ist sowieso alles umsonst.
 
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 28.01.2020 um 12:00 Uhr
Titel: AW: Erneuter VersuchAmpelanlage Amraserstraße/Kaufmannstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

und wenn ich heute im Radio höre dass man gewisse Leute darauf aufmerksam machen musst im Nebel nicht mit taglicht zu fahren dann muss man sich fragen wo man denen nicht sofort den Führerschein abnehmen sollte
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 30.01.2020 um 07:38 Uhr
Titel: AW: Erneuter VersuchAmpelanlage Amraserstraße/Kaufmannstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Nachricht.
Gerne leiten wir Ihr Anliegen an das zuständige Referat "Verkehrs- und Umweltmanagement" weiter.
Ein zuständiger Sachbearbeiter wird sich direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.

Freundliche Grüße

Verkehrsplanung
 
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 01.02.2020 um 08:49 Uhr
Titel: AW: Erneuter VersuchAmpelanlage Amraserstraße/Kaufmannstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Die Fußgängerphase wurde inzwischen soweit reduziert, dass ältere oder gehbehinderte Personen keine Change haben die Fahrbahn zu überqueren.

Die Anmeldung der Strassenbahn Richtung stadteinwärts wurde ersatzlos gestrichen.

Die Anmeldung der neuen IVB-Treibwagen funktioniert seit Monaten nicht!

Ich bereite derzeit eine Sachverhaltsdarstellung für die Staatanwaltschaft vor...


 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 04.02.2020 um 11:18 Uhr
Titel: AW: Erneuter VersuchAmpelanlage Amraserstraße/Kaufmannstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herrn,

vielen Dank für Ihre Anfrage betreffend der Lichtsignalanlage an der Kreuzung Amraser-Straße / Gerhard-Hauptmann-Straße. Leider ist ein Anbringen eines zusätzlichen Signalgebers auf dem Beleuchtungsmast nicht möglich, da dies dann den, derzeitig unsignalisierten, Schutzweg regeln würde. Für den Abbieger wurden deshalb auf der gegenüberliegenden Seite die Signalgeber so eingedreht, dass ein gutes Einsehen für den Rechtsabbieger ermöglicht wird. Dieser Rechtsabbieger, welcher aus einer 30er Zone fährt und auch mittels „Vorrang geben“ abgewertet ist, sollte daher das Signal ausreichend vor dem Konflikt erkennen können. Die Rot- und Gelbsignale wurden aus dieser Richtung in vierfacher Ausführung montiert (siehe angehängtes Foto).

Betreffend der Grünzeiten der Fußgänger setzt sich die Grünzeit laut Richtlinie wir folgt zusammen:
Die Grünzeit, definiert aus Grün + Grünblinken sollte so gewählt werden, dass ein Fußgänger in dieser Zeit, mit einer Gehgeschwindigkeit von 1,5m/s mindestens die Hälfte des Schutzweges passieren kann. In diesem Fall, hat der Schutzweg eine Breite von ca. 14,50m, woraus sich laut Richtlinie eine Mindestgrünzeit von 4,83 also 5,00 Sekunden ergibt. Derzeit ist eine Grünzeit von 6+4 Sekunden, also von 10 Sekunden versorgt. Sobald das Fußgängersignal dann auf Rot schaltet, beginnt die Schutzzeit zu laufen. Diese gewährleistet den Schutz des räumenden Fußgänger, vor einer Fahrtrichtung mit direkten Konflikt, was in diesem Fall die Amraser-Straße wäre. Diese Schutzzeit ist derzeit mit 12 Sekunden versorgt. Das heisst, wenn ein Fußgänger beim letzten Grünblinken den Schutzweg betretet, bleiben ihm noch 12 Sekunden bis die Amraser-Straße auf Grün schaltet. Bei 14,50m und einer Gehgeschwindigkeit von 1,2m/s (!) ist ein räumen des gesamten Schutzweges noch möglich ohne einen direkten Konflikt mit der „feindlichen“ Verkehrsrichtung zu haben.

Zu der Bevorzugung der öffentlichen Verkehrsmittel, in diesem Fall die der IVB, möchte ich Ihnen mitteilen, dass die Stadt Innsbruck die Möglichkeit der Bevorzugung zur Verfügung stellt. Jedoch ist das Verkehrsunternehmen, in diesem Fall die IVB, für das korrekte und vor allem positionsgenaue Absetzen der geplanten Funkanmeldungen zuständig. Leider werden keine Funktelegramme aus dieser Richtung empfangen. Die IVB wurde darüber bereits informiert und ist an der Behebung der Störung dran.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne unter ampel@innsbruck.gv.at direkt bei uns melden.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Verkehrsmanagement
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN