Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

oftmals störende Ampelregelung Triumphpforte

Meldungsnummer 20/2017
Erstellt am 11.01.2017 um 10:28 Uhr
Kategorie Ampeln (Störungsmeldungen, Wartung, Steuerung)
Standort Maximilianstraße
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 24.01.2017
Dauer 12 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits seit längerer Zeit fällt auf, dass im Bereich Triumphpforte bei der westlichen Ampel die Fussgängerpriorität offenbar seitens der Stadt vollkommen vernachlässigt wird. Mir ist bereits mehrfach passiert, dass speziell abends und bei Schlechtwetter nicht auf die Bedürfnisse von Fussgängern Rücksicht genommen wird, da die Ampel zwar sehr schnell auf Grün schaltet, sobald ein Auto oder Bus aus der Maria-Theresienstraße kommt, falls dies jedoch nicht passiert, oft ganze Gruppen von Fußgängern auf Grünlicht warten müssen. Dies ist speziell bei Regen störend, da es nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich ist, wenn die Ampel Perioden übersprichnt, da nach 2-3 Perioden für (sicher und bequem im Trockenen sitzende) Autofahrer immer noch kein sicherer Übergang für Menschen möglich ist. Daher ignorieren verständlichermaßen viele Fussgänger das Rotlicht. Vielleicht wäre an diesem Wahrzeichen möglich, den speziell auf dieser (West)Seite stark genutzten Zebrastreifen etwas mehr Priorität einzuräumen, zumal die Ecke am Hotel Krone mit 2-3 Wartenden bereits stark blockiert wird.
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 12.01.2017 um 08:34 Uhr
Titel: AW: oftmals störende Ampelregelung Triumphpforte
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Benedikt,

vielen Dank für Ihre Nachricht.
Gerne leiten wir Ihr Anliegen an das zuständige Referat "Verkehrs- und Umweltmanagement" (Hr. DI Kaufmann, Tel.: 0512- 5360 5141) weiter.
Ein zuständiger Sachbearbeiter wird sich direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.

Freundliche Grüße

Jasmin Greiner
Verkehrsplanung

 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 24.01.2017 um 07:21 Uhr
Titel: AW: oftmals störende Ampelregelung Triumphpforte
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Benedikt,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie bereits telefonisch besprochen, sind die durchschnittlichen Wartezeiten am westlichen FG-Übergang, abends zw. 20:00-23:00 Uhr, bei durschn. 29,6 Sekunden und morgens zw. 06:00-08:00 Uhr bei durchschn. 25,8 Sekunden.

Dies entspricht lt. Level of Service Richtlinien der Kategorie A (auf einer Skala A (best) – F (worst)).

Mit besten Grüßen

DI Dr. Feichter
Verkehrsmanagement
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN