Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker,

das Coronavirus hält uns derzeit alle in seinem Bann. Auch der Stadtmagistrat muss sich mit den Auswirkungen befassen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass es derzeit bei der Erledigung Ihrer Anliegen an die Stadtverwaltung zu Verzögerungen kommen kann.

Verzichten Sie, wenn möglich, auf Behördengänge. Kontaktieren Sie uns telefonisch +43 5360 0 oder per E-Mail kontakt@innsbruck.gv.at. Weitere Kontaktdaten zu den Dienststellen finden Sie unter www.innsbruck.gv.at.

Informationen rund um das Coronavirus finden Sie auf unseren Kanälen in den sozialen Netzwerken der Stadt Innsbruck sowie auf www.ibkinfo.at.

Ihre Stadtverwaltung Innsbruck
Zurück zur Startseite

unkoordinierte Schaltung

Meldungsnummer 683/2019
Erstellt am 18.11.2019 um 14:42 Uhr
Kategorie Ampeln (Störungsmeldungen, Wartung, Steuerung)
Standort Amraser Straße
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 19.11.2019
Dauer 19 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

die 3 Fussgängerampeln vorm Sillpark schalten völlig unkoordiniert
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 19.11.2019 um 09:59 Uhr
Titel: AW: unkoordinierte Schaltung
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herrn,

vielen Dank für Ihre Meldung. Betreffend Ihrer Anfrage zum Schutzweg an der Kreuzung Museumstraße / Amraser-Straße schalten die Lichtsignale der Schutzwege zwar nicht zugleich jedoch schon koordiniert. Zur leichteren Erklärung hier eine Skizze der Kreuzung. Die Schutzwege von Westen nach Osten sind die Signalgruppen 28, 27l und 27r. anbei sehen Sie einen Auszug aus dem Livemitschnitt der Lichtsignalanlage. Hier schalten die Schutzwege 27r und 28 vor dem mittleren Schutzweg. Dadurch können die Fußgänger schon die ersten Meter der äußeren Schutzwege queren. Kurz darauf schaltet der Schutzweg in der Mitte (27l). Aufgrund der Grünzeit ist es möglich mit einer normalen Gehgeschwindigkeit die Schutzwege in einem Zug zu passieren. Zu beachten ist natürlich, dass nach der Grünzeit noch eine Schutzzeit läuft. In dieser Zeit fährt kein Autofahrer direkt auf den Schutzweg ein. Sollte man also den Schutzweg 28 gerade bei dem letzten Grünblinken betreten haben ist es einem immer noch möglich diesen ohne Gefahr fertig zu queren. Dafür gibt es die Schutzzeit.
Der Schutzweg 27r hat länger Grün, da es sich im Programm in dieser Phase so ausgeht und er kann somit „gratis“ weiter laufen. Generell können die Freigabezeiten variieren, je nach Verkehrsaufkommen aber es gibt gewisse Mindestgrünzeiten die nicht unterschritten werden. Natürlich wenn man von Osten nach Westen geht als von 27r in Richtung 28 und das in dem „Gratisgrün“ steht man dann auf der Mittelinsel und bekommt den Eindruck, dass die Schutzwege nicht koordiniert sind.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne unter ampel@innsbruck.gv.at direkt bei uns melden.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Verkehrsmanagement
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN