Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker,

das Coronavirus hält uns derzeit alle in seinem Bann. Auch der Stadtmagistrat muss sich mit den Auswirkungen befassen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass es derzeit bei der Erledigung Ihrer Anliegen an die Stadtverwaltung zu Verzögerungen kommen kann.

Verzichten Sie, wenn möglich, auf Behördengänge. Kontaktieren Sie uns telefonisch +43 5360 0 oder per E-Mail kontakt@innsbruck.gv.at. Weitere Kontaktdaten zu den Dienststellen finden Sie unter www.innsbruck.gv.at.

Informationen rund um das Coronavirus finden Sie auf unseren Kanälen in den sozialen Netzwerken der Stadt Innsbruck sowie auf www.ibkinfo.at.

Ihre Stadtverwaltung Innsbruck
Zurück zur Startseite

Lauter Aufschrei gegen noch lauteren Lärm auf Hundewiese

Meldungsnummer 500/2020
Erstellt am 10.09.2020 um 16:32 Uhr
Kategorie Hundewiesen, Sackomaten
Standort Andechsstraße 52B
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 16.09.2020
Dauer 5 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.66667 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Lieber Herr Thomas Klingler!

Ich wende mich in einem Ihnen bereits bekannten, ernstzunehmenden Anliegen an Sie:

"Ein weiterer zu berücksichtigender Punkt ist der Abstand zwischen Hundefreilaufzonen und Wohnbebauung. Dieser Abstand sollte erfahrungsgemäß zumindest 75 Meter betragen. Bei Hundewiesen mit geringerem Abstand haben wir massive Anrainerbeschwerden auf Grund des Hundegebells."

Meine Eltern - wohnhaft in der Andechsstraße 52 B - halten den Lärmpegel der nahe gelegenen Hundewiese Egerdachstraße nicht mehr aus. Seit kurzem in der Pension, hätten sie sich auf gemütliche Terrassentage gefreut, doch das Gegenteil tritt ein. Sie können kaum mehr die Wohnung lüften, derart laut das Gekläffe der Köter, gefolgt vom (zumeist ordinären) Gebrüll der Hundebesitzer*innen. Nach mehreren vergeblichen Beschwerdebriefen wende ich mich nun auf diesem Wege an Sie, mit der dringenden Bitte, etwas zu unternehmen. Die Anreiner*innen der Andechsstraße 52 sind nahe dem Nervenzusammenbruch. Meine Eltern denken überhaupt an, auszuziehen und das kann wohl wirklich nicht die Lösung sein!

Bitte nehmen Sie unser Anliegen ernst und veranlassen Sie umgehend die Verlegung der betreffenden Hundewiese.

Vorschlag: An den Reichenauer Fußballplatz grenzt südlich eine so genannte "Liegewiese" (5 Minuten zu Fuß von der Hundewiese Egerdach). Ich fahre oft daran vorbei und habe dort noch nie Leute liegen sehen. Stattdessen verirren sich vereinzelte Hundebesitzer*innen dorthin. Die Fläche ist groß genug für eine offizielle Hundewiese und stören würde diese - wenn dann - nur die Fußballer*innen...

KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 16.09.2020 um 10:11 Uhr
Titel: AW: Lauter Aufschrei gegen noch lauteren Lärm auf Hundewiese
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Sch.,

vielen Dank für ihre Meldung.

Wir führen seit einiger Zeit immer wieder Lokalaugenscheine vor Ort durch. Dabei hat sich gezeigt dass die Hundewiese hauptsächlich in der Zeit von 17:00 bis 20:00 stärker - meist zwischen 5 und 8 Personen mit Hunden - genutzt wird.
In dieser Zeit ist es dann auch etwas lauter.

Wir behalten die Situation weiter im Auge, allerdings erscheint uns die festgestellte BesucherInnenfrequenz vertretbar.
Sollte es zu Nichteinhaltung der Sperrzeiten zwischen 22:00 und 9:00 kommen, ersuche ich sie um direkte Kontaktaufnahme
mit der mobilen Überwachungsgruppe der Stadt (0512 5360 1272). Diese Nummer ist täglich 24 Stunden erreichbar.

Ich werde das Thema auch noch mit der ressortverantwortlichen Vizebürgermeisterin besprechen.

Bezüglich des von ihnen vorgeschlagenen Ersatzstandortes muss ich Ihnen leider mitteilen, dass dort nicht wie von Ihnen
geschrieben nur die Fußballer*innen angrenzen sondern auch Wohnbebauung.

Freundliche Grüße!
Thomas Klingler
Amt für Grünanlagen



 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN