Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Recyclinginsel Kapuzinergasse 30

Meldungsnummer 209/2015
Erstellt am 29.07.2015 um 12:57 Uhr
Kategorie IKB - Abfallwirtschaft
Standort Kapuzinergasse 33
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 05.08.2015
Dauer 7 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren !

Der Glascontainer an der Recyclinginsel in der Kapuzinergasse wird immer mehr zum unerträglichen Problem für uns Anrainer ! Abgesehen davon das es offiziell Sperrzeiten für die Entsorgung von Altglas gibt welche jedoch nirgends an der Recyclingstelle ersichtlich sind, und auch nicht kontrollierbar wird die Lärmbelästigung mittlerweile unerträglich !!!
Abgesehen von den privaten ( in der Regel Studenten aus den umliegenden WG und Studentenheimen ) die bis spät Nachts das Altglas entsorgen kommen auch vermehrt Gastronomen der sogenannten Bogenmeile und entsorgen nach Betriebsschluss ihrer Lokale das Altglas mitten in der Nacht ! Alle Wohnungen des Kapuzinerblocks 19 bis 37 haben die Schlafzimmer und vor allem die Kinderzimmer bautechnisch Strassenseitig ! Es ist nahezu unmöglich in den Sommermonaten bei gekippten Fenstern zu schlafen da ununterbrochen über die ganze Nacht Glas und SPERRMÜLL auf dieser Recyclinginsel entsorgt wird !

Desweiteren dient diese Sammelinsel immer öfter zur illegalen Entsorgung von Sperrmüll jeglicher Art und gleicht in den Morgenstunden einer riesigen Müllhalde die durch Menschen, auf oder vom Weg der " Teestube ", nochmals durchwühlt werden und dann alles mitten am Boden und Gehweg liegen lassen !

Die Mitarbeiter der Entsorgungsfirma Mussmann können ein Lied davon singen was Sie dort beinahe schon täglich alles entsorgen müssen.

Da die nächste große Recycling Insel nur ca. 200m entfernt an der Kreuzung Ing. Etzel Str. / Bienerstr. liegt ist die Frage ob es wirklich notwendig ist genau gegenüber eines Wohnblockes mit 86 Familien und teilweise nur 10m entfernt von den Parterre Fenstern eine zweite Sammelinsel zu betreiben ?

Vielleicht gibt es ja Ihrerseits eine Möglichkeit uns Lärmgeplagten Anwohnern bei diesem Problem zu helfen !

In Hoffnung auf einer beiderseitigen positiven Lösung verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Sandra Plangger
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 30.07.2015 um 14:04 Uhr
Titel: AW: Recyclinginsel Kapuzinergasse 30
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Plangger,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Wir kümmern uns um die Bearbeitung Ihres Anliegens und informieren Sie über die Erledigung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr IKB-Kundenservice,
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 05.08.2015 um 13:24 Uhr
Titel: AW: Recyclinginsel Kapuzinergasse 30
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Plangger,

aufgrund von den von Ihnen genannten Problemen ist die IKB dabei in Innsbruck das Recyclingsystem umzustellen. In den Gebieten Olympisches Dorf, Reichenau und Höttinger Au haben wir bereits, durch das abziehen aller Leichtverpackungs- und Papierbehälter von den Wertstoffinseln, die Lärm- und Verschmutzungsproblematik um ein vielfaches verbessern können. Leider wird ihr Stadtteil erst Mitte nächsten Jahres umgestellt. Ich bitte Sie deshalb noch um etwas Geduld.

Wir werden in den nächsten Tagen aber ein Schild aufhängen auf dem die „Öffnungszeiten“ der Sammelinsel abgedruckt sind. Ich hoffe, dass dies bereits ein wenig hilft.

Das genau gegenüber eines Wohnblock eine Wertstoffinsel besteht, ist aber leider in ganz Innsbruck so. Der Siedlungsraum wächst immer dichter zusammen, das heißt auch immer dichter um die Wertstoffinseln herum. Und somit wird es immer schwieriger neue Plätze für neue Sammelinseln zu finden. Durch das neue Recyclingsystem konnten wir in den drei Gebieten, die bereits an das neue System adaptiert sind, 5 von insgesamt 45 Sammelinseln auflösen. Vielleicht können wir „Ihre“ Wertstoffinsel im Zuge der Umstellung ebenfalls auflösen, wobei ich aus Erfahrung sagen kann, dass dann neue Beschwerden zu uns kommen, weil dadurch der Weg zur Wertstoffinsel für Ihre Nachbarn um 200 Meter verlängert wird.

Ich hoffe Sie sehen, dass sich die IKB mit diesem Problem auseinandersetzt und dass es mit der Einführung des neuen Recyclingsystems bedeutend besser wird. Bis dahin bitte ich Sie noch um etwas Geduld und wäre froh wenn Sie mir eine Rückmeldung geben könnten, ob die Erstmaßnahmen (Aufhängen der Öffnungszeiten) gegriffen haben.

Beste Grüße
Robert Sachs
Recycling
A-6020 Innsbruck, Rossaugasse 4A
T: +43 512 502 7812
robert.sachs@ikb.at
www.ikb.at
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN