Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Wertstoffsammelsystem

Meldungsnummer 298/2015
Erstellt am 19.10.2015 um 20:37 Uhr
Kategorie IKB - Abfallwirtschaft
Standort Noldinstraße
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 22.10.2015
Dauer 2 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Oh du schönes Innsbruck!

Heuer habe ich mich den ganzen Frühling und Sommer über den besonders schönen Blumenschmuck in der Stadt Innsbruck und auch auf den Grünflächen neben den Autobahnzufahrten gefreut.

Umso größer war der Schock als das neue Wertstoffsammelsystem eingeführt wurde. Nun verschandeln allein in unserer kurzen Gasse (Noldinstraße) 6 Plastiktonnen , 4 Papiercontainer und 4 Plastikcontainer die Gehwege, wobei 2 Container direkt vor unserer Haustüre den Zugang erschweren.
Es wäre sowohl im Hof des Mandelsbergerblockes als auch in den Höfen der gegenüberliegenden Häuser genügend Platz für die Tonnen, wo sie ja auch bisher plaziert waren.

Die Tonnen und Container sind zwar für die Bewohner gut zu erreichen aber auch alle übrigen Passanten können ungehindert jegliche Art von Müll darin entsorgen. Da unsere Straße und die Hauseingänge von den vielen Schülern der gegenüber liegenden Schule sehr gerne für den Verzehr ihres Mittagessens und der Jause benützt werden, werden die Essensreste nicht nur vor sondern auch in die Tonnen entsorgt werden. Wilde Ablagerungen, Verwehungen sowie Geruchs- und Lärmbelästigung werden zwar, wie betont wird, bei den Sammelinseln abnehmen, dafür haben wir diese jetzt direkt vor der Haustüre.

Es ist auch zu befürchten, dass einige Mitbewohner ihren Restmüll nicht mehr umständlich im verschlossenen Müllraum im Hof entsorgen werden, sondern viel einfacher vor der Haustüre in die Container werfen werden. Ungeziefer und Ratten werden daran ihre Freude haben.

Da unsere Straße meistens vollgeparkt ist und die Entleerung der vor den Hauseingängen abgestellten Mülltonnen über die Autos hinweg nicht möglich ist, müssen die Tonnen über lange Umwege bis zur nächsten Einfahrt geschoben werden. In der gleichen Zeit könnten sie ohne weiteres aus den Hinterhöfen, die nicht für jedermann zugänglich sind, geholt werden.

Man kann vielleicht einwenden, dass die Hausbewohner die Tonnen am Abholtag vor die Türen stellen könnten. Da aber besonders die großen Tonnen nicht leicht zu bewegen sind, müsste man dafür an zwei Tagen zweimal jemanden beauftragen, die Container bereitzustellen, was hohe Kosten verursachen würde.

Es wird zwar versichert, dass die Umstellung mit keiner Änderung der Abfallgebühren verbunden ist.
Wie hoch wird wohl die Erhöhung der Müllgebühren für 2016 ausfallen? Hat man daran gedacht, die Anzahl der vorgeschriebenen Restmüllcontainer zu reduzieren?

Schlimm, dass sich das Gesicht dieser schönen Stadt so negativ geändert hat!
Heidi Pradler,





SSA42432.JPG



SSA42427.JPG

KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 20.10.2015 um 11:43 Uhr
Titel: AW: Wertstoffsammelsystem
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Pradler,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Wir kümmern uns um die Bearbeitung Ihres Anliegens und informieren Sie über die Erledigung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr IKB-Kundenservice
 
Walter Klammer
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 20.10.2015 um 19:24 Uhr
Titel: AW: Wertstoffsammelsystem
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Da kann ich Ihnen in allen Punkten nur zustimmem.Nur mehr gelbe und rote Tonnen wo hin man schaut.
Eine Schande !!!
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 22.10.2015 um 11:32 Uhr
Titel: AW: Wertstoffsammelsystem
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Pradler,

wo die Behälter in einer Liegenschaft verstaut werden steht nicht in der Verantwortung der Innsbruck Kommunalbetriebe, sondern ist Sache der Hausgemeinschaft. Ich bitte Sie diesbezüglich Kontakt mir Ihrer Hausverwaltung aufzunehmen.

Für die Leichtverpackungsbehälter, wie auch für die Papierbehälter, besteht die Bereitstellungspflicht. Dies heißt, dass die Behälter gratis zur Verfügung gestellt werden, kostenlos entleert werden, jedoch werden sie nur entleert wenn sie am Verladepunkt bereitgestellt sind. Der Verladepunkt ist als Übergang zwischen Privatgrund und mit LKW öffentlich-befahrbarerer Verkehrsfläche definiert.

Die Finanzierung der Entsorgung für diese zwei Fraktionen läuft nicht über die Müllgebühr, sondern dies geschieht über die Wirtschaft. Somit brauchen Sie keine Bedenken bezüglich der Müllgebühr zu haben.

Beste Grüße

Ihre IKB
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN