Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker,

wenn Sie einen Mangel im Innsbrucker Stadtgebiet entdeckt haben, können Sie uns das unkompliziert über unser Beschwerde-Managementportal melden. Egal ob es dabei um ein Schlagloch, eine defekte Straßenlaterne, eine nicht-funktionierende Ampelanlage, Lärm oder defekte Spielgeräte auf Spielplätzen u.v.m. handelt.

Schnell und einfach können Sie hier Ihr Anliegen an die richtige Dienststelle im Rathaus Innsbruck weiterleiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um Ihre Meldung und beantworten Ihre Anfrage. Anfragen, für die wir nicht zuständig sind, bearbeiten wir nicht. Hier werden wir Sie an das zuständige Unternehmen verweisen.

Benutzen Sie im eigenen Interesse bei Notfällen nicht unsere Bürgermeldungen. Dann sind unbedingt die Rufnummern der Feuerwehr (112), der Polizei (113), der Rettung (114) oder andere Notdienste anzuwählen! Wir bearbeiten Ihre Bürgermeldungen von Montag bis Freitag täglich, können oftmals aber nicht sofort reagieren.

Lassen Sie uns gemeinsam – Bürgerinnen und Bürger sowie Stadtverwaltung – daran arbeiten, unsere Stadt so lebens- und liebenswert wie möglich zu erhalten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihre Stadtverwaltung Innsbruck
Zurück zur Startseite

Rauchermüll im Gras

Meldungsnummer 130/2015
Erstellt am 25.05.2015 um 17:15 Uhr
Kategorie Kinderspielplätze, Sportplätze, Grünanlagen
Standort 6020
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 27.05.2015
Dauer 1 Tag
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.6 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Warum beschließt die Stadt Innsbruck nicht endlich ein Verbot gegen das Wegwerfen von Zigarettenstummeln bzw. der Bund oder die EU nicht endlich eine Verpflichtung für die Tabakkonsumenten zur ordnungsgemäßen Entsorgung ihrer gebrauchten Filter und Zigarettenreste? Ich finde es dringend angesagt, dass man so ein ignorantes und umweltschädigdes Verhalten endlich ahndet. Warum soll man sich das als Erholungsduchender noch länger gefallen lassen, dass fast jeder Platz (sei er auch noch so schön angelegt wie dieser neue hier neben dem Radweg am Sillpark mit tollen Steinbankreihen und Öffnung zur Sill) von den Rauchern derart verschmutzt wird.
Ich habe einmal gehört, dass eine Zigarette bis zu 1000 Liter Wasser verseuchen kann. Es ist wohl längst an der Zeit zum Handeln nach dem Müllentsorgungsgesetz, oder?
Man muss ja nicht gleich strafen, aber bitte zumindest sollten die Parkwächter jeden Raucher darauf hinweisen, dass er/sie die gerauchten Zigaretten selbstverständlich auch wieder entsorgt (allenfalls sogar mitnimmt)! Danke.
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 27.05.2015 um 16:40 Uhr
Titel: AW: Rauchermüll im Gras
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Riha,

ich kann Ihre Beobachtung nur bestätigen. Leider gibt es sehr viele Mitbürger, nicht nur Raucher, die Ihren Müll
nicht ordnungsgemäß entsorgen sondern nur achtlos wegwerfen.
Um diesem Missstand entgegenwirken zu können benötigt es aber kein neues Gesetz, denn es gibt bereits jetzt
gültige Verordnungen (im Grünbereich die Park- und die Spielplatzordnung) welche besagen dass Abfälle in den
bereitgestellten Abfallkörben zu entsorgen sind.
Leider können unsere Park- und Spielanlagen nicht lückenlos überwacht werden. Ich werde Ihre Meldung jedoch
an die mobile Überwachungsgruppe der Stadt Innsbruck, welche für die Kontrolle der Einhaltung der Verordnungen
verantwortlich ist, weiterleiten.

Unabhängig davon kann ich Ihnen mitteilen, dass von Seiten der Stadt Innsbruck geplant ist auf Spielplätzen ein generelles
Rauchverbot einzuführen. Sollte dies vom Gemeinderat beschlossen werden, dann wäre das Problem mit den weggeworfenen
Zigarettenstummeln zumindest auf Spielplätzen "aus der Welt geräumt".

Freundliche Grüße!
Thomas Klingler
Amt für Grünanlagen
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN