Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Falschparker mit Radklammer

Meldungsnummer 63/2018
Erstellt am 28.01.2018 um 21:30 Uhr
Kategorie MÜG (Lärm, Veranstaltungen)
Standort Leopoldstraße 16
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 30.01.2018
Dauer 1 Tag
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Hallo!

Kann man mir bitte jemand erklären, warum vor der Leopoldstraße 16 ein italienischer PKW mit Radklammer im absolutem Halte- und Parkverbot (Kreuzungsbereich mit der Heiliggeiststraße) steht und nicht einfach abgeschleppt wird? Das führt das Halte- und Parkverbot komplett ad absurdum...

Freundliche Grüße
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 30.01.2018 um 07:55 Uhr
Titel: AW: Falschparker mit Radklammer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Aistleitner!

Die StVO regelt genau, wann abgeschleppt werden darf und wann nicht. In diesem Fall ist eine Abschleppung leider rechtlich nicht gedeckt. Nachdem wir von den italienischen Behörden keine Daten über Fahrzeughalter erhalten, ist das Anbringen einer Radklammer die einzige Möglichkeit, ein Strafverfahren erfolgsversprechend durchzuführen. Befriedigend ist diese Situation für uns auch nicht, aber es ist die einzige Möglichkeit.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Rizzoli
Amtsvorstand Amt für allgem. Sicherheit
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN