Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Wildes Camping

Meldungsnummer 221/2015
Erstellt am 07.08.2015 um 13:40 Uhr
Kategorie MÜG (Lärm, Veranstaltungen)
Standort Richard Berger Straße 9
6020
Status Erledigt
Kommentare 4 Kommentare
Erledigt am 14.08.2015
Dauer 6 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1.5 von 5 (8 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Seit einigen Tagen stehen in der Richard Berger Straße bei der Fa. Bella Flora auf dem Parkstreifen neben der Straße bis zu vier Wohnmobile. Der Gehsteig wird von den "Gästen" zum Frühstücken benutzt un d abgesperrte Platz gegenüber als Toiletten. Am Gehsteig ist zur "Frühstücks Zeit" kein vorbeikommen. Drei der Wohnmobile habe Österreichische (No u. W) Kennzeichen und eines ein Deutsches.
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 11.08.2015 um 17:21 Uhr
Titel: AW: Wildes Camping
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Für Ihr Anliegen ist Herr Elmar Rizzoli, Allgemeine Sicherheit, +43 512 5360 4400, post.sicherheit@innsbruck.gv.at zuständig. Ich habe Ihre Meldung weiter geleitet.
Beste Grüße
Eva Stadlmair
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 14.08.2015 um 08:56 Uhr
Titel: AW: Wildes Camping
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Morgen!

Wir haben den Bereich vorletzte Nacht kontrolliert und nichts feststellen können. Bitte kontaktieren Sie in Zukunft sofort unsere Mitarbeiterinnen der Mobilen Überwachungsgruppe unter der Telefonnummer 0512/5360-1272. Diese sind rund um die Uhr erreichbar.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Rizzoli
Amtsvorstand
 
Karl Fischer
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 05.09.2015 um 03:11 Uhr
Titel: AW: AW: Wildes Camping
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Na so ein Glück, das ist ja noch gut gegangen - da war ja richtig Gefahr in Verzug, nicht zu sprechen von den Folgen für die Bevölkerung unserer Stadt.
 
Lukas Kalnins
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 09.10.2015 um 15:03 Uhr
Titel: AW: Wildes Camping
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

da geht's vorrangig um die Gleichberechtigung.... und um die Fäkalsituation

es gibt auch in Innsbruck einen offiziellen Campingplatz. der darf genützt werden....

fährt unsereins in de süden, vorrangig Italien, aber auch Kroatien, Frankreich, dann braucht man keine stunde am abend, in der nacht stehen und bekommt eine saftige strafe, ab 200 euro aufwärts.
umgekehrt stehen in Innsbruck (vor allem im saggen u.ä.) jeden sommer trotz Verbotstafeln unzählige, vor allem ausländische Wohnmobile und Campingbusse. da fährt die Polizei und müg vorbei, ohne mit der Wimper zu zucken. denn das sind ja Touristen, die ansonsten ja nicht wiederkommen würden........

in der tiergartenstraße war bzw. ist ein ähnlicher fall wie der oben beschriebene. dort steht nahezu tagtäglich ein altes Wohnmobil (steirisches kennzeichen), der dort "wohnt". ein Pärchen mit Hund übernachtet zumeist dort. nachdem Camping im Stadtgebiet auf öffentlichen Straßen etc. verboten ist, darf hier ruhig einmal die müg auch einschreiten. vor der parkraumbewirtschaftung nahmen diese Fahrzeuge ja auch von den Anrainern parkplätze weg.
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN