Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Einbahnregelung Karmelitergasse

Meldungsnummer 76/2016
Erstellt am 07.03.2016 um 13:37 Uhr
Kategorie Radfahrer, Fußgänger
Standort karmelitergasse
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 4 Kommentare
Erledigt am 08.03.2016
Dauer 22 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Löblicherweise ist die Adamgasse inzwischen durchgehend für Radfahrer geöffnet. Richtig zur Wirkung kommen kann diese Maßnahme allerdings erst, wenn auch die südlich anschließende Karmelitergasse für den Radverkehr in Richtung Norden geöffnet ist, damit man so von der / über die Olympiabücke zum Bahnhof bzw. in die Innenstadt gelangen kann.
An der mangeldnen Fahrbahnbreite der Karmelitergasse kann es jedenfalls nicht liegen, dass das bislang nicht geschehen ist.
Auch die Querung der Karmelitergasse über die Südbahnstraße liese sich mit einfachen Maßnahmen verbessern.

mfg
Hannes Reinstaller
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 08.03.2016 um 12:25 Uhr
Titel: AW: Einbahnregelung Karmelitergasse
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Reinstaller,
vielen Dank für Ihre Anregung!
Dieser Vorschlag wurde zwar im vergangenen Jahr bereits geprüft und für nicht umsetzbar bzw. erforderlich erachtet. Wir werden aber Ihre Bürgermeldung zum Anlass nehmen, die Öffnung der Einbahn Karmelitergasse neuerlich zu diskutieren.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Hannes Reinstaller
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 08.03.2016 um 13:36 Uhr
Titel: AW: AW: Einbahnregelung Karmelitergasse
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Krainer!

Angesichts einer Fahrbahnbreite von 6,5 m an der engsten Stelle (Kreuzung Mentlgasse) scheint mir eine Begegnung Kfz-Fahrrad hier durchaus möglich.
Was die "Notwendigkeit" betrifft, so kenne ich keine brauchbare Alternativroute, da die Schidlachstraße und die Liebeneggstraße ja ebenfalls Einbahnstraßen und trotz ausreichender Breite nicht für den Fahrradverkehr geöffnet sind.

mfg
Hannes Reinstaller
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 09.03.2016 um 13:20 Uhr
Titel: AW: AW: AW: Einbahnregelung Karmelitergasse
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Reinstaller,
eine kleine Korrektur zu Ihrem Hinweis auf die fehlende Alternative zur Einbahn Karmelitergasse sei mir gestattet:
Die Hauptradachse in Nord-Süd Richtung verläuft vom Landesmuseum im Norden bis zum Pechepark im Süden und ist seit mehr als zehn Jahren (Fertigstellung Landhaus 2) für den Radverkehr in beide Fahrtrichtungen zur Verfügung, dies zum überwiegenden Teil auf Radfahranlagen oder verkehrsberuhigten Straßen. Der Edith-Stein-Weg parallel zur Karmelitergasse/Adamgasse ist im Bereich zwischen der Liebeneggstraße und der Michael-Gaismair-Straße sogar schon seit fast einem viertel Jahrhundert für den Radverkehr in beide Richtungen geöffnet. Für den überörtlichen Radverkehr ist eine Öffnung der Einbahn der Karmelitergasse für den Radverkehr nicht unbedingt erforderlich.
Da aber Radverkehr auch abseits der vorhandenen Radachsen stattfindet, werden wir die Öffnung der Karmelitergasse wie gesagt neuerlich prüfen.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Hannes Reinstaller
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 14.03.2016 um 12:03 Uhr
Titel: AW: AW: AW: AW: Einbahnregelung Karmelitergasse
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Lieber Herr Radkoordinator!

Dass parallel zur Adamgasse-Karmelitergasse eine Radverkehrsachse über die Pechestraße zur Verfügung steht ist zwar richtig, das ändert aber nichts daran, dass diese wegen der Einbahnstraßenregelung in der Schidlachstraße von der Olympiabrücke/Karmelitergasse Süd aus nicht erreichbar ist!
Ich war extra nochmals vor Ort um es zu überprüfen: Kommt man von Süden aus der Karmelitergasse und will die Südbahnstraße queren um zu besagter Radwegachse Pechestraße bzw. zur Achse Adamgasse zu kommen, erwartet einen ein großes "Einfahrt verboten"-Schild.
Auch die Bodenmarkierung an der Einmündung der Schidlachstraße in die Südbahnstraße in Form einer über die ganze Fahrbahnbreite gezogenen Ordnungslinie samt 2 Richtungspfeilen drückt dies deutlich aus. Die einzige Möglichkeit von der Olympiabrücke mit dem Fahrrad legal in die Innenstadt oder zum Bahnhof zu gelangen ist daher über die verkehrsreiche Südbahnstraße.

mfg
Hannes Reinstaller

P.S.: Die Einbahnregelung vom Kaiserschützenplatz bis zur Schidlachstraße verhindert übrigens auch die Fertigstellung einer südringparallelen Radverkehrsachse zur Schöpfstraße.
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN