Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Förderung E-Bike

Verfasst von Alfred Tichy
Meldungsnummer 89/2014
Erstellt am 08.03.2014 um 19:51 Uhr
Kategorie Radfahrer, Fußgänger
Standort Maria-Theresien-Straße 18
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 11.03.2014
Dauer 2 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4 von 5 (4 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Warum gibt es in Innsbruck, wie in vielen anderen Gemeinden und Städten - sogar für Kunden der Tiwag keine Förderung beim Ankauf der E-Bikes? Gerade seit Innsbruck auch von Grün mitregiert wird, müsste sich da doch etwas tun?
KOMMENTARE
Helmut Krainer
Helmut Krainer
Kommentar erstellt am: 11.03.2014 um 16:09 Uhr
Titel: AW: Förderung E-Bike
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Tichy,
vielen Dank für Ihre Anregeung.
Selbstverständlich wird auch in Innsbruck die umweltfreundliche Elektromobilität gefördert. Allerdings nicht in Form von Einzelförderungen beim Ankauf von E-Bikes, sondern die finanziellen Mittel werden in den Ausbau der entsprechenden Infrastruktur in Form von Ladestationen investiert. Derzeit bestehen im Stadtgebiet insgesamt acht „Stromtankstellen“, davon sind zwei (EKZ Sillpark und Gasthof Bretterkeller) ausschließlich für einspurige Fahrzeuge, also in erster Linie E-Bikes, verwendbar.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und radkoordinator
 
Alfred Tichy
Alfred Tichy
Kommentar erstellt am: 11.03.2014 um 17:21 Uhr
Titel: AW: AW: Förderung E-Bike
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Vielen Dank für Ihre prompte Antwort - nur sollte man das auch in den Medien bekannt machen. Viele E-Bike Fahrer wissen nicht, das es Innsbruck schon zwei Ladestationen gibt - hoffentlich bald mehr?
 
Alfred Tichy
Alfred Tichy
Kommentar erstellt am: 12.03.2014 um 20:18 Uhr
Titel: AW: AW: AW: Förderung E-Bike
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich habe mir nochmals die Förderung der Stadt Innsbruck - Bau von zwei Ladestationen überlegt. Mir persönlich wäre da sicher eine Einmalförderung, wie es in anderen Städten in Österreich gemacht wird, doch lieber. Wenn ich zum Beispiel beim Bretterkeller, oder beim Sillpark mein E-Bike aufladen möchte, muss ich ja mit dem Fahrrad ein Ladegerät mitnehmen - dort dann mein Rad mit Ladegerät aufladen - bis ich dort wieder zurück bin, ist dann sicher das Ladegerät weg? oder wie soll man sich da sonst ein laden des Akkus beim E-Bikes vorstellen?
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN