Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Fußgängerübergang

Verfasst von Maximilian Käfinger
Meldungsnummer 105/2014
Erstellt am 16.03.2014 um 22:13 Uhr
Kategorie Radfahrer, Fußgänger
Standort Herrengasse 1
6020
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 05.11.2014
Dauer 233 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Der Fußgängerübergang auf der Herzog-Otto-Straße Höhe Herrengasse besteht aus einer kleinen Verkehrsinsel. Was hier schon seit Jahren fehlt, ist ein Zebrastreifen und ausreichende Beleuchtung. Autos bleiben meist nicht stehen, um Fußgängern das sichere Überqueren der Straße zu ermöglichen, da viele den Übergang gar nicht als solchen erkennen!
KOMMENTARE
Helmut Krainer
Helmut Krainer
Kommentar erstellt am: 17.03.2014 um 16:27 Uhr
Titel: AW: Fußgängerübergang
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.66667 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Käfinger,
vielen Dank für Ihre Anregeung!
Die Mittelinsel als Querungshilfe für den Fußverkehr wurde 2006 errichtet. Auf die Markierung eines Schutzweges wurde damals nach ausführlicher Diskussion im Einvernehmen mit der städtischen Verkehrsplanung und dem Amt der Tiroler Landesregierung wegen der häufig auftretenden Rückstaus auf der Herzog-Otto-Straße verzichtet. Sowohl das sehr geringe Unfallgeschehen als auch die zum Großteil sehr positiven Rückmeldungen der FußgängerInnen (die Anhaltemoral der Kfz-LenkerInnen ist dort besser als bei manchen markierten und beschilderten Schutzwegen)lassen den berchtigten Schluss zu, dass die bestehnde Regelung eine sehr gute ist.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
 
Helmut Krainer
Helmut Krainer
Kommentar erstellt am: 05.11.2014 um 10:30 Uhr
Titel: AW: Fußgängerübergang
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Käfinger,
Ihre Anregung wurde im Frühjahr ja auch den Innsbrucker Kommunalbetrieben zur Überprüfung der Straßenbeleuchtung übermittelt.
Soeben habe ich folgende Mitteilung erhalten:
"Hallo Helmut
Bezüglich deiner Anfrage wegen der Ausleuchtung des Bereiches Herrengasse- Herzog Ottostraße kann ich dir mitteilen,
dass wir einen zusätzlichen Mast im Kreuzungsbereich angebracht haben. Da wir die notwendigen Genehmigungen seitens Land Tirol und Hofgarten einholen mussten hat es leider etwas länger gedauert. Mit dem zusätzlichen Lichtpunkt ist der Kreuzungsbereich somit ausreichend beleuchtet und ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit.
Ich hoffe wir konnten somit weiterhelfen und solltest du irgendwie oder irgendwo noch Mängel feststellen so bitte ich dich mit uns Kontakt aufzunehmen.
Mit freundlichen Grüßen
Tassenbacher Siegfried"

Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN