Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Gefährlicher Übergang Kranebitter Hof

Verfasst von Michael Ploner
Meldungsnummer 87/2014
Erstellt am 08.03.2014 um 17:29 Uhr
Kategorie Radfahrer, Fußgänger
Standort Kranebitter Allee 203, B 171
6020
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 11.03.2014
Dauer 2 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Leider beobachte ich immer wieder, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der B 171 beim Zebrastreifen, Kranebitterhof nur sehr selten eingehalten wird! Der Zebrastreifen wird von sehr vielen Verkehrsteilnehmern nicht wahrgenommen u. nur durch antizipierende Fußgänger bzw. großes Glück konnten bis dato Kollisionen mit schwerwiegenden Folgen vermieden werden!
Insbesondere für Kinder besteht hier eine enorme Gefahr!
Da der Ortsteil Kranebitten ständig und die damit unmittelbare
Benützung dieses Fussüberganges wächst, ist eine rasche Situationsverbesserung unumgänglich!

Vielleicht wäre ein Blinkampel eine präventive Lösung!
KOMMENTARE
Helmut Krainer
Helmut Krainer
Kommentar erstellt am: 11.03.2014 um 10:18 Uhr
Titel: AW: Gefährlicher Übergang Kranebitter Hof
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Ploner,
vielen Dank für Ihre Anregung!
Da die von Ihnen gewünschte Blinkampel zur Absicherung des Schutzweges beim Kranebitterhof bereits vorhanden ist, kann die Angelegenheit wohl als erledigt angesehen werden!
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Michael Ploner
Michael Ploner
Kommentar erstellt am: 12.03.2014 um 07:40 Uhr
Titel: AW: AW: Gefährlicher Übergang Kranebitter Hof
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Danke Herr Krainer,

habe die Blinkampel selber erst am vergangenen Wochenende bemerkt, doch wie es scheint ist diese nicht ausreichend!

Mit der Bitte um Verbesserung der Gefahrenzone im Interesse aller, bedanke ich mich nochmals für ihre prompte Rückmeldung!

LG Michael Ploner
 
Helmut Krainer
Helmut Krainer
Kommentar erstellt am: 12.03.2014 um 09:27 Uhr
Titel: AW: Gefährlicher Übergang Kranebitter Hof
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Ploner,
vielen Dank für Ihr Danke!
In der Sache selbst darf ich folgendes ausführen:
Bis 2006 war dort zur Sicherung des Fußverkehrs eine Druckknopfampel aufgestellt. Wegen der Probleme bei derartigen Anlagen (zum teil relativ lange Wartezeiten für den Fußverkehr, Zunahme der Fahrgeschwindigkeiten bei blinkendem Grün bis hin zu Auffahrunfällen aus vor der Ampel) wurde mit erheblichen Aufwand die Ampelanlage entfernt und eine Mittelinsel als Querungshilfe errichtet. Vor allem die Fahrbahneinengung durch diese Mittelinsel hat zu einer wesentlichen Temporeduktion auf der doch stark frequentierten B 171 (Vignettenflucht) geführt. Verbunden mit einer sehr guten Anhaltemoral der FahrzeuglenkerInnen wurde trotz der ebenfalls sehr hohem Fuß- und Radfrequenzen erreicht, dass die Unfallzahlen im gesamten Bereich seit damals deutlich reduziert wurden (praktisch Null!).
Nach nunmehr über sieben Jahren ist also schon festzuhalten, dass die derzeitige Regelung eine sehr gute ist.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN