Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Gefährlicher Verkehrsbrennpunkt in Hötting West

Verfasst von Florian Baumgartner
Meldungsnummer 11/2015
Erstellt am 21.01.2015 um 22:42 Uhr
Kategorie Radfahrer, Fußgänger
Standort Technikerstraße 50
6020 Innsbruck
Status Zurückgestellt
Kommentare 2 Kommentare
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Seit Jahren beobachte ich die Situation westlich der Kreuzung Technikerstraße/Viktor-Franz-Hess-Straße. Zwischen Parkplatz vor der Tabak-Trafik und Einmündung des Zugangs zur Universität ergeben sich täglich gefährliche Situationen.
Die Lage:
-Es stoßen hier eine Bushaltestelle und gegenüber drei Ausfahrten aus Tiefgarage und Parkplatz zusammen.
-Der direkte Weg über die Straße ist hier der Weg von geschätzten 95% der Menschen, die zwischen Universität und lokalen Nahversorgern (Bäcker Ruetz, MPreis, Bank, Tabak Trafik, usw.) unterwegs sind. Bei starkem Fußgängeraufkommen (z.B. zu Mittag) hat der schmale Gehsteig gar nicht die Kapazität die Fußgängermassen aufzunehmen.
-Die Ampelschaltung im Zusammenhang mit einer fehlenden Geschwindigkeitsbegrenzung verführt viele Autofahrer oft noch bei grün blinkender Ampel aufs Gas zu steigen, was die Lage an diesem unübersichtlichen Standort zusätzlich verschärft.

Im Sinne der Verkehrssicherheit für die Fußgänger wären folgende Maßnahmen unerlässlich:
- Einführung einer 30km-Beschränkung ab ca 200m westlich der Ampel, aber noch viel wichtiger:
- Bau eines Schutzwegs direkt vom Universitätszugang über die Straße.

Vielen Dank für die Behandlung dieses Anliegens!

PS:
Im Zusammenhang mit dem Zugang zur Technik hat sich außerdem ein weiterer Schildbürgerstreich eingestellt: In der neuen Planung dieser Kreuzung, die im Zuge des Baus der Regionalbahn realisiert werden soll, müssen Fußgänger, die an der Haltestelle Technik aus der Tram aussteigen nunmehr über zwei Schutzwege gehen statt bisher einen.
Warum wird eigentlich in der Funktionsplanung verkehrstechnischer Fragen derart vernachlässigt, welche Wege ein Großteil der Trampassagiere und dann Fußgänger zurücklegen muss? Diese werden dadurch ja geradezu aufgefordert, wild die Straße zu kreuzen anstatt die Schutzwege zu nutzen.
KOMMENTARE
Florian Baumgartner
Florian Baumgartner
Kommentar erstellt am: 05.02.2015 um 23:49 Uhr
Titel: AW: Gefährlicher Verkehrsbrennpunkt in Hötting West
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren,
darf ich nachfragen, ob meine Beobachtungen in irgendeiner Form an zuständige Stellen weitergeleitet wurde?
Herzlichen Dank und freundliche Grüße,
Florian Baumgartner
 
Helmut Krainer
Helmut Krainer
Kommentar erstellt am: 06.02.2015 um 11:48 Uhr
Titel: AW: Gefährlicher Verkehrsbrennpunkt in Hötting West
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Baumgartner,
vielen Dank für Ihre Anregungen!
Für die in diesem Bereich geplante Regionalbahn sind derzeit zwar die erforderlichen eisenbahnrechtlichen Bewilligungen erteilt, das zusätzliche straßenrechtliche Verfahren ist noch nicht abgeschlossen.
Ihre Vorschläge werden im Rahmen des noch anhängigen Verfahrens sowie in einem zusätzlich auch noch erforderlichen verkehrsrechtlichen Verfahrens geprüft.
Es wird allerdings nicht möglich sein, den zusätzlichen Schutzweg entsprechend Ihrem Vorschlag zu errichten, da dieser zu nahe an der Kreuzung mit der Viktor.Franz-Hess-Straße und darüber hinaus im Haltestellenbereich der Straßenbahn (derzeit Bushaltestelle) liegen würde.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN