Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Verkehrsrecht / Zebrastreifen

Verfasst von Karin Obererlacher
Meldungsnummer 86/2014
Erstellt am 07.03.2014 um 10:56 Uhr
Kategorie Radfahrer, Fußgänger
Standort Franz-Fischer-Strasse 7
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 11.03.2014
Dauer 4 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1.8 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Zebrastreifen vor der Franz-Fischer-Straße Nr. 7 - gefährliche Situationen - Der Zebrastreifen in der Franz-Fischer-Straße wird sehr stark benützt, Problem ist aber wenn man vor dem Haus Nr. 7 steht und in den dortigen Parkbuchten größere bzw. auch höhere Autos parken, dann sieht man nicht ob Fußgänger den Zebrastreifen queren wollen. Viele Auto`s bleiben gar nicht stehen, weil man als Fußgänger nicht gesehen wird. Außerdem ist im Haus Nr. 7 eine Kinderkrippe vorhanden, d.h. es befinden sich immer wieder auch Kleinstkinder dort.
Heute hat es dort einen Auffahrunfall gegeben, weil ein PKW stark bremsen musste und der Wagen dahinter nicht mehr anhalten konnte, die junge Frau am Zebrastreifen konnte sich nur durch einen Sprung auf die andere Seite retten. Kurz davor haben 12 Kleinstkinder (zw. 1 1/2 und 2 1/2 Jahren) die Fahrbahn gequert, nicht auszudenken was passiert wäre, wenn sie sich dort befunden hätten.
Vorschlag: Parkplätze direkt vor dem Haus Nr. 7 entfernen, ev. nur für Zweiräder Parkbuchten bestehen lassen, damit die Gefahrenquelle entschärft wird.
KOMMENTARE
Helmut Krainer
Helmut Krainer
Kommentar erstellt am: 07.03.2014 um 11:50 Uhr
Titel: AW: Verkehrsrecht / Zebrastreifen
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Obererlacher,
vielen Dank für Ihre Anregeung! Ich werde den Straßenerhalter ersuchen, die ursprünglich zur Absicherung dieses Schutzweges vorhandenen Fahrradbügel wieder aufzustellen.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Helmut Krainer
Helmut Krainer
Kommentar erstellt am: 11.03.2014 um 12:32 Uhr
Titel: AW: Verkehrsrecht / Zebrastreifen
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Obererlacher,
Nach Rücksprache mit dem Straßenerhalter sind die zur Absicherung des Schutzweges aufgestellten Radbügel nach wie vor vorhanden. Zusätzliche Maßnahmen sind zur Zeit nicht angedacht, Im Zuge des geplanten Ausbaues der Tschamlerstraße werden aber Verbesserungsmöglichkeiten geprüft.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN