Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker,

wenn Sie einen Mangel im Innsbrucker Stadtgebiet entdeckt haben, können Sie uns das unkompliziert über unser Beschwerde-Managementportal melden. Egal ob es dabei um ein Schlagloch, eine defekte Straßenlaterne, eine nicht-funktionierende Ampelanlage, Lärm oder defekte Spielgeräte auf Spielplätzen u.v.m. handelt.

Schnell und einfach können Sie hier Ihr Anliegen an die richtige Dienststelle im Rathaus Innsbruck weiterleiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um Ihre Meldung und beantworten Ihre Anfrage. Anfragen, für die wir nicht zuständig sind, bearbeiten wir nicht. Hier werden wir Sie an das zuständige Unternehmen verweisen.

Benutzen Sie im eigenen Interesse bei Notfällen nicht unsere Bürgermeldungen. Dann sind unbedingt die Rufnummern der Feuerwehr (122), der Polizei (133), der Rettung (144) oder andere Notdienste anzuwählen! Wir bearbeiten Ihre Bürgermeldungen von Montag bis Freitag täglich, können oftmals aber nicht sofort reagieren.

Lassen Sie uns gemeinsam – Bürgerinnen und Bürger sowie Stadtverwaltung – daran arbeiten, unsere Stadt so lebens- und liebenswert wie möglich zu erhalten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Ihre Stadtverwaltung Innsbruck
Zurück zur Startseite

Verkehrssituation Innstraße

Meldungsnummer 70/2020
Erstellt am 26.01.2020 um 13:03 Uhr
Kategorie Radfahrer, Fußgänger
Standort Innstraße
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 30.01.2020
Dauer 4 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren, leider ist festzustellen, dass die Geschwindigkeitsübertretungen in der Innstraße, insbesondere im Bereich zwischen dem Metropolkino und dem Hans-Brenner-Platz, dramatisch zunehmen. Täglich ist auch zu beobachten, wie der Zebrastreifen im Bereich der Volksschule selbst bei roter Ampel von Autofahrern ignoriert wird. So kommt es leider zu ausgesprochen gefährlichen Situationen, in die häufig auch Kinder und ältere Menschen involviert sind. Eine stärkere Überwachung oder das Aufstellen einer Radaranlage könnten die Lage mit Sicherheit entschärfen. Ich hoffe sehr, dass man darauf nicht warten muss, bis ein schwerer Unfall passiert ...
KOMMENTARE
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 26.01.2020 um 13:19 Uhr
Titel: AW: Verkehrssituation Innstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich kann mich mich meinem Mann nur anschließen. Ich habe bereits des öfteren beobachtet wie Autos, die einen Parkplatz suchen von offensichtlich genervten Autofahrern in einer Geschwindigkeit überholt werden, die weit jenseits der 30 km/h liegt.
 
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 26.01.2020 um 13:43 Uhr
Titel: AW: Verkehrssituation Innstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich muss dem Verfasser dieser Meldung leider recht geben. Die erreichten Geschwindigkeitsüberschreitungen sind zeitweise durchaus beeindruckend und auch ich habe schon mehrfach äußerst kritische Situationen beobachtet. Schockierend ist, dass sich diese gefährlichen Begebenheiten nicht auf Höhe des ungekennzeichneten Übergangs zur Steintreppe Waltherpark (Höhe Walde) ereignen. Anscheinend ist dort naturgemäß jeder überaus vorsichtig. Die gefährlichen Situationen entstehen beim Mpreis und bei der Volksschule. Viel zu hohe Geschwindigkeiten (auch weit über 50), regelmäßig überfahrenes Rotlicht und halsbrecherische Überholmanöver (oft werden Fahrzeuge überholt, die sich an die 30er Beschränkung halten).
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 30.01.2020 um 17:49 Uhr
Titel: AW: Verkehrssituation Innstraße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre Meldung und Ihr Engagement.

Wir haben Ihr Anliegen an die Stadtpolizei Innsbruck weitergeleitet mit der Bitte um verstärkte Kontrollen in diesem Bereich. Wir hoffen, dass diese auch durchgeführt werden und zu einer Verbesserung der Situation vor Ort führen.

Schöne Grüße,
Fuß- und Radkoordination
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN