Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Zebrastreifen Burghard-Breitner-Straße

Meldungsnummer 129/2016
Erstellt am 27.04.2016 um 20:48 Uhr
Kategorie Radfahrer, Fußgänger
Standort Radetzkystrasße 29
6020
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 17.05.2016
Dauer 19 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.66667 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich überquere fast täglich mit dem Kinderwagen die Kreuzung in der Burghard-Breitner-Straße (Konditorei Ritzer) und es stört (nicht nur) mich gewaltig, dass hier nur längs Zebrastreifen verlaufen aber quer (in Richtung O3) keine. Es kommt immer wieder zu äußerst gefährlichen Situationen, da sich die wenigsten Autofahrer gemüßigt sehen hier einen Fußgänger über die Straße zu lassen! Ich war neulich schon mitten auf der Straße als mich doch glatt ein dreister Autofahrer angehupt hat. Es wäre schön wenn man an dieser Stelle einen weiteren Zebrastreifen anbringen könnte!
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 17.05.2016 um 14:48 Uhr
Titel: AW: Zebrastreifen Burghard-Breitner-Straße
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Meyer,
vielen Dank für Ihre Anregung!
Vor der Errichtung von Schutzwegen wird der Bedarf erhoben. Entsprechend den einschlägigen Richtlinien ist dafür entsprechend der beiliegenden Tabelle das Verhältnis zwischen dem Fahrzeugverkehr und dem Fußverkehr ausschlaggebend. Wegen des relativ geringen Verkehrsaufkommens in der Burghard-Breitner-Straße und auch der Klappholzstraße wurde bei der Umgestaltung der Kreuzung 1996 die Markierung von Schutzwegen für nicht notwendig erachtet und daher darauf verzichtet.
Auf Grund des wesentlich höheren Fahrzeugaufkommens in der Radetzkystraße sind dort ebenfalls unter Anwendung der genannten Richtlinien die vorhandenen Schutzwege schon erforderlich.
Auch wenn diese Richtlinien für Laien (dazu zähle ich durchaus auch mich selbst!) zum Teil schwer nachvollziehbar sind, so bleibt die Tatsache, dass seit 1975(!) kein Fußgängerunfall beim Queren der Burghard-Breitner-Straße in den Unfallaufzeichnungen aufscheint.
Freundliche Grüße
Helmut Krainer
Fuß- und Radkoordinator
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN