Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Christbaum beim Goldenen Dachl u.a.

Meldungsnummer 479/2016
Erstellt am 27.12.2016 um 15:11 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Herzog-Friedrich-Straße
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 28.12.2016
Dauer 19 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (4 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Es tut mir jedes Jahr bis in die Seele weh, wenn berichtet wird, dass wieder ein 100e Jahre alter Baum geschlagen wurde, um beim Goldenen Dachl für uns zu glänzen. Muss das sein? Das ist ja sicher nicht der einzige derartige Christbaum in Tirol und in Österreich überhaupt. Und die Wiener machen es ja ganz schlau: anstatt einen schönen alten Baum aus dem Wienerwald zu fällen, bedienen sie
sich jedes Jahr eines solch alten Baumes aus einem der Bundesländer!!! Wäre nicht ein schön gezüchteter Baum aus einer Baumschule
genug? Auch wenn der dann nicht so groß wäre? Und was sagen denn die Grünen dazu? Es wundert mich sehr, dass man von dieser Seite keine Einwände hört bzw. andere Vorschläge unterbreitet werden. Da drängt sich mir die Vermutung auf, dass auch für die Grünen Prestige vor Naturschutz kommt - sind ja auch nur Menschen.
Man kann nicht die Welt retten, aber jede(r) kann in seiner Umgebung damit anfangen und tun, was möglich ist.
Und eine Möglichkeit wäre es, endlich damit aufzuhören, die schönen alten Bäume für 14 Tage Glanz und Glitter zu fällen!!!
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 28.12.2016 um 07:45 Uhr
Titel: AW: Christbaum beim Goldenen Dachl u.a.
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Jäkel,
ich habe Ihre Meldung erhalten. Ich habe sie an den zuständigen Amtsvorstand DI Andreas Wildauer, Amt für Land- und Forstwirtschaft, Tel. Nr. +43 512 5360 7180, post.land.forstwirtschaft@innsbruck.gv.at, weiter geleitet. Er wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
Beste Grüße
Sabine Kröß-Tunner
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 28.12.2016 um 10:59 Uhr
Titel: AW: Christbaum beim Goldenen Dachl u.a.
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (4 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Jäkel,

das Amt für Land - und Forstwirtschaft sorgt sich ua. um die Auswahl und das Aufstellen des Altstadtchristbaumes im Auftrag des Veranstalter des Christkindlmarktes Altstadt. Es entspricht unsere gelebten Tradition und vor allem den Erwartungen der Bevölkerung und Besucher von Innsbruck, in der Weihnachtszeit einen Weihnachtsbaumbewundern zu können. Verwendung finden seit Jahren nur solche Bäume, die von deren ursprünglichen Standort entfernt werden müssen. Viele Haus- und Grundbesitzer bieten der Stadt "ihren" Baum an, weil dieser inzwischen zu groß ist oder nachteilige Auswirkungen für die Anwohner (Umsturzgefahr, Sichteinschränkung, Verdunkelung, Schatten etc.) mit sich bringt. Die Bäume würden also auch ohne Verwendung als Christbaum gefällt werden. Somit bietet die Verwendung als Christbaum in einem öffentlichen Raum auch einen (letzten) willkommenen Nutzen.
Die Stadt sorgt mit ihren Ämtern in vielen Bereichen für mehr Grün in der Stadt. Ein Blick auf die vielen Bau - und Gestaltungsprojekte zeigt, wie viel Grün in die Planung und Umsetzung einfließen. Tausende Bäume und Sträucher wurden und werden für ein lebenswertes Innsbruck gepflanzt und gepflegt. Für nähere Informationen können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Freundliche Grüße verbunden mit den besten Wünschen für das Neue Jahr
Andreas Wildauer
Amt für Land- und Forstwirtschaft
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN