Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Gehsteige Freiburger Brücke und Bereich Kreuzung Innrain

Verfasst von Hannes Reinstaller
Meldungsnummer 108/2014
Erstellt am 17.03.2014 um 10:52 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Innrain 98
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 07.11.2014
Dauer 235 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

1. Die Fahrbahndecke der Freiburger Brücke wurde vor ca. 1 1/2 Jahren saniert, die Gehsteige jedoch nicht, Diese sind in einem sehr schlechten Zustand und wurden bereits an vielen Stellen notdürftig, aber nicht sehr haltbar geflickt. Ist eine Gesamtsanierung vorgesehen und wenn ja - wann? Ist im Zuge dessen auch vorgesehen die Geländer auf 1,3 m zu erhöhen (Freigabe Fahrradverkehr) und/oder die Geländer ev. etwas nach außen zu versetzen um mehr Platz zu gewinnen?

2. Zudem gib es in diesem Bereich 2 Engstellen:
1) bei der Wertstoffsammelstelle beträgt die Gehsteigbreite nur 2,0 m, zudem hängen Sträucher herein. Da sich hier der FG-Verkehr von der Brücke mit dem von der Uferpromenade überlagert wären 3 m Breite vielleicht angemessener.
2) Nordseitig der Kreuzung Ecke Heizkraftwerk: Auch hier haben die Gehsteige nur eine Breite von 2 m, obwohl aufgrund der angrenzenden Grünfläche hinter der Bushaltestelle eine breitere Ausführung möglich gewesen wäre. Nicht berücksichtigt wurde zudem, dass
a) zusätzlich noch die Ampelsäulen im Gehsteig stehen.
b) sich hier bei den Schutzwegen 2 Ströme kreuzen (ost-west- und nord-süd) und somit der Platzbedarf sich erhöht
c) der Gehsteig hier zugleich als Aufstellfläche vor den Schutzwegen dient, was den Platzbedarf noch einmal erhöht

3. Auch die westlich der Engstelle anschließende Bushaltestelle "Freiburger Brücke" weist nur eine Gehsteigbreite von ca. 2 m auf und verfügt über keine verbreiterte Wartefläche und auch über keinen Wetterschutz - Platz dafür wäre aber vorhanden.
KOMMENTARE
Sabine Kröß-Tunner
Sabine Kröß-Tunner
Kommentar erstellt am: 18.03.2014 um 14:06 Uhr
Titel: AW: Gehsteige Freiburger Brücke und Bereich Kreuzung Innrain
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Reinstaller,
ich habe Ihre Meldung erhalten und an den zuständigen Amtsvorstand DI Dr. Walter Zimmeter, Amt für Tiefbau, Tel. Nr. 0043 / 0512 / 53 60-31 56, post.tiefbau@innsbruck.gv.at, weiter geleitet. Er wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
Mit besten Grüßen
Sabine Kröß-Tunner
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Walter Zimmeter
Walter Zimmeter
Kommentar erstellt am: 07.11.2014 um 11:02 Uhr
Titel: AW: Gehsteige Freiburger Brücke und Bereich Kreuzung Innrain
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Mag. Reinstaller,

ich darf Ihnen berichten, dass wir nun mit der Landesstraßenverwaltung ein Projekt ausarbeiten konnten, welches uns eine kombinierte Führung des Fuß- und Radverkehrs auf der Freiburger Brücke an beiden Seiten ermöglicht. Dazu werden die Geländer erhöht und ebenso wie die Beleuchtungsmaste an die Außenseiten der Brücken-Randbalken montiert. In diesem Zusammenhang werden auch die Rampen zur Brücke für den Fuß- und Radverkehr erneuert und fahrradtauglich adaptiert. Wir möchten diese Maßnahmen im Jahr 2015 umsetzen.

Freundliche Grüße

Walter Zimmeter
Amtsvorstand Tiefbau
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN