Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Hundesteuer

Meldungsnummer 57/2016
Erstellt am 15.02.2016 um 10:49 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Peerhofstraße 24
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 9 Kommentare
Erledigt am 15.02.2016
Dauer 3 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.58333 von 5 (12 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Liebe Stadtgemeinde,

ich möchte meinem Unmut über die "sang- und klanglose" Riesen-Erhöhung der Hundesteuer schon kundtun. Es ist einfach sensationell, dass einfach bei jeder Gelegenheit die Steuern erhöht werden. Diese Erhöhung "schießt allerdings den Vogel ab". Langsam würde uns Hundehalter schon interessieren, was mit dieser Steuer passiert....

Danke für die Erklärung!
Helga Gögl

KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 15.02.2016 um 12:22 Uhr
Titel: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Gögl,
ich habe Ihre Meldung erhalten. Ich habe sie an den zuständigen Amtsvorstand Mag. Alois Glatzl, Amt für Gemeindeabgaben, Tel. Nr. +43 512 5360 2217, post.gemeindeabgaben@innsbruck.gv.at, weiter geleitet. Er wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
Beste Grüße
Sabine Kröß-Tunner
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 15.02.2016 um 13:17 Uhr
Titel: AW: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.2 von 5 (10 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Gögl,

ich darf zu Ihrer Meldung über die Erhöhung der Hundesteuer Stellung nehmen. Es ist richtig, der Tarif für die Hundesteuer wurde für das Jahr 2016 erheblich erhöht. Das Ausmaß der Erhöhung basiert auf der Entwicklung des Verbraucherpreises ab dem Jahr 2005. Die Steigerung beträgt 21,52 . Unter Anrechnung der bereits durchgeführten Tarifanpassungen ergab sich der Tarif von € 99,96. Dieser Tarif wurde vom Gemeinderat am 3.12.2015 beschlossen. Die Einnahmen aus der Hundesteuer dienen, so wie die Einnahmen aus allen anderen Steuern, zur Finanzierung der vielfältigen Aufgaben der Stadtgemeinde Innsbruck. Der Haushalt der Stadt Innsbruck wird zu rund 1/3 mit dem Erlös aus Gemeindeabgaben finanziert. Ich hoffe, dass ich mit diesen Ausführungen Ihre Frage ausreichend beantworten konnte.

Beste Grüße
Alois Glatzl
Amt für Gemeindeabgaben
 
Georg  Holzknecht
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 16.02.2016 um 06:23 Uhr
Titel: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (8 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

was mit dieser Steuer passiert.... Da werden jetzt rote sackerln zur Verfügung gestellt diese willkürliche Steuer is a absolute Frechheit wenn man die Steuer bei anderen Gemeinden und Städten anschaut bin selbs Besitzer von zwei Hunden Gesamtgewicht 6 kg € 199,92.- danke.
 
Manuel Haller
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 16.02.2016 um 07:11 Uhr
Titel: AW: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.14286 von 5 (7 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Auch mir ist es ein großes Anliegen, Ihnen meinen Unmut über die saftige Erhöhung der Hundesteuer für das Jahr 2016 mitzuteilen!

Noch dazu in einer Stadt, in der man sich als Bürger ohnehin schon wie ein gerupftes Huhn vorkommt! (Bsp.: Parkraumkonzept „Neu“, Mietpreise >15€/m², ...)

Mittlerweile fast 100€ für einen Hund ist einfach nur mehr dreist!

Warum werden nicht zuerst die geschätzten 1/3 unangemeldeten Hundebesitzer zur Kasse gebeten?

Das diese beachtlichen Einnahmen nicht einmal im Sinne der Tiere verwendet werden (müssen!) ist eine Frechheit!

Schaffen Sie dieses Relikt der Vergangenheit doch endlich ab und stopfen Sie Ihre Budgetlöcher nicht zu Lasten einfacher Tierbesitzer. In vielen europäischen Ländern ist diese Steuer schon längst Geschichte!


Mit freundlichen Grüßen,

Manuel Haller
 
Karl Fischer
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 16.02.2016 um 12:44 Uhr
Titel: AW: AW: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.75 von 5 (8 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Hundesteuer in einer Stadt ist richtig und absolut zeitgemäß.
 
Manuel Haller
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 16.02.2016 um 17:02 Uhr
Titel: AW: AW: AW: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.4 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Fischer!

Ich finde es sehr schade, dass Sie in Ihrem Kommentar keinerlei Argumente nennen, die für diese Steuer sprechen würden.

Sie finden diese Steuer wirklich Zeitgemäß...?

Fakt ist:
-Die Hundesteuer ist grundsätzlich einmal diskriminierend gegenüber allen anderen Tierbesitzern
-Die Besteuerung ist willkürlich, intransparent und defacto ohne Gegenleistung
-Die Höhe der Hundesteuer richtet sich nicht nach den tatsächlichen Kosten für die Stadt, die durch die Haltung von Hunden entstehen
-Der volkswirtschaftliche Nutzen der Hundehaltung und die damit verbundenen zahlreichen Arbeitsplätze werden nicht wertgeschätzt (Futtermittel- und Zubehörindustrie, Tourismus, Tierärzte, Tierklinken, Tierpensionen, Tierbestatter, Hundeschulen,.... überall kassiert der Staat ohnehin schon kräftig mit!)
-Zudem werden die Rechte der Hundebesitzer zunehmend weiter eingeschränkt: Leinenzwang, immer mehr Hundeverbotszonen, vermehrte Kontrollen und astronomische Geldstrafen für freilaufende Hunde sowie im Gegenzug aber unzureichende Freilaufmöglichkeiten
- ....die Liste wäre lang.

Hunde sind Sozialpartner und Familienmitglieder wie alle anderen Haustiere auch und keine Luxusgüter!
Sogar das öffentliche Gesundheitssystem profitiert maßgeblich von Hunden, da Hundehaltung nachweislich die Gesundheitskosten verringert. Studien bestätigen das.

Zeitgemäß... finde ich nicht!

Auf Anfrage bei sämtlichen Gemeinderatsfraktionen zu dieser unverschämten Erhöhung erhielt ich unter anderem von Fr. Schwarzl (Grüne) folgende Antwort:
"Das ist notwendig, weil die Stadt derzeit sehr viel Geld in Infrastrukturprojekte für die Zukunft investiert."

Jämmerlich nur, das wir Hundebesitzer dafür herhalten müssen!
 
Georg  Holzknecht
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 16.02.2016 um 17:29 Uhr
Titel: AW: AW: AW: AW: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

"Das ist notwendig, weil die Stadt derzeit sehr viel Geld in Infrastrukturprojekte für die Zukunft investiert." Sprich die Ivb unterstützen bei Ticket Preisen einzelfahrt 2,30.- ?? Frechheit
 
Arno Engelman
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 16.02.2016 um 16:19 Uhr
Titel: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.66667 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

vielleicht mal ein Jährchen oder zwei abmelden
 
karin best-steger
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 17.02.2016 um 09:35 Uhr
Titel: AW: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.33333 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Da ist Vorsicht geboten, bei Nichtbezahlung der Hundesteuer wird gleich exekutiert! Ja nicht vergessen!
Finde die Hundesteuer auch viel zu hoch, es sollte im Gegenzug für die Hunde mehr Freilauf geschaffen werden. Die bestehenden Auslaufzonen sind ein Witz ( viel zu klein), selbst mein Dackel wird dort nicht müde und an der Leine sowiso nicht. Wie wertvoll diese Tiere sind, wurde bereits erwähnt. Was die Wirtschaft daran verdient auch. Dafür wird Innsbruck zubetoniert und alle schauen zu! Wertvolle Naherholungsgebiete wie unser Hausberg wird hintangestellt. INNSBRUCK war mal schön!
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN