Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

IVB Haltestelle "Am Gießen" stadtauswärts

Meldungsnummer 285/2015
Erstellt am 09.10.2015 um 15:10 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Kranebitter Alle
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 12.10.2015
Dauer 2 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Am 30.01.2014 wurde diese Anregung an Sie weitergeleitet und z.T. positiv erledigt:
Seit Bestehen der Wohnsiedlung "Am Gießen" (1950-iger Jahre) bestand sowohl stadtein- als auch stadtauswärts eine Haltestelle der IVB in der Kranebitter Allee.
Nunmehr, im Zuge der Errichtung der Straßenbahnverlängerung 3, wurde diese Haltestelle aufgelassen. Zu Bedenken ist, dass in der vorgenannten Siedlung Bewohner fortgeschrittenen Alters wohnen und die angebotenen Haltestellen "Höttinger-Au WEST" oder "Vögelebichl" nur beschwerlich - besonders bei Einkäufen - erreichbar sind.

Zwischenzeitlich wurde seitens der IVB eine temporäre Haltestelle stadteinwärts „Am Gießen“ errichtet. So weit so gut! Wir sind dafür sehr dankbar.
Meine (unsere) Bitte und Ersuchen ergeht neuerlich an die Verantwortlichen der IVB sich im Zuge der noch laufenden Bauarbeiten in der Kranebitter Allee darüber Gedanken zu machen, wie eine Haltestelle stadtauswärts „Am Gießen“ installiert werden kann.
Wie schon erwähnt, wohnen Personen fortgeschrittenen Alters in der Siedlung „Am Gießen“ und die angebotenen Haltestellen "Höttinger-Au WEST" oder "Vögelebichl" sind nur beschwerlich - besonders bei Einkäufen in der Stadt- erreichbar.
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 12.10.2015 um 11:52 Uhr
Titel: AW: IVB Haltestelle "Am Gießen" stadtauswärts
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Für Ihr Anliegen ist Herr DI Dr. Walter Zimmeter, Amt für Tiefbau, +43 512 5360 3156, post.tiefbau@innsbruck.gv.at zuständig. Ich habe Ihre Meldung weiter geleitet.
Beste Grüße
Eva Stadlmair
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 12.10.2015 um 11:59 Uhr
Titel: AW: IVB Haltestelle "Am Gießen" stadtauswärts
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Gruber,

die Haltestelle "am Gießen" stadteinwärts ist derzeit lediglich provisorisch eingerichtet, solange die Linie O als Bus verkehrt. Künftig wird diese Strecke von der Straßenbahnlinie 2 bedient. Die Haltestelle "am Gießen" muss dann leider aufgelassen werden. Als Ersatz dient eine neu gebaute Haltestelle Vögelebichl, welche rund 200 m von der Haltestelle "am Gießen" entfernt ist.

Wegen des begrenzten Platzangebotes neben der Hauptfahrbahn der Kranebitter Allee und der Baumreihe wird es künftig auch technisch nicht möglich sein, eine Haltestelle "am Gießen" für die Straßenbahn herzustellen.

Ihr Schreiben leite ich aber selbstverständlich zur Kenntnis auch an die IVB weiter.

Beste Grüße
Walter Zimmeter
Amtsvorstand Tiefbau
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN