Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Rad-WM

Meldungsnummer 505/2018
Erstellt am 13.09.2018 um 10:57 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Maria-Theresien-Straße 18
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 5 Kommentare
Erledigt am 18.09.2018
Dauer 5 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Tag, Herr Bürgermeister, - die RAD WM lässt uns halt nicht los, weshalb ich jetzt eine neue Frage diesbezüglich hätte: im ORF, genau gesagt bei Tirol Heute wurde angekündigt, dass für die RadWM einige Kreisverkehre abgebaut und später wieder rückgebaut werden müssen. Was nicht dazugesagt wurde, ist, aus welchem Säckel diese Maßnahmen dann bezahlt werden. Nachdem ja ohnehin schon bekannt wurde, dass nicht so viele Sponsoren gefunden wurden, wie gewünscht, wird es wohl wieder aus der Steurzahler-Kasse genommen werden? Oder vielleicht würden die Nutznießer dieser WM - Hotellerie und Gastronomie, Tourismus-Branche - etwas dazu beisteuern? Der "Otto Normalverbraucher" hat ja garnichts davon, nur Scherereien. Aber die Wertschöpfung liegt ganz woanders!!! Warum sollen alle dafür zahlen, auch wenn sie sich das garnicht gewünscht haben...

Mit freundlichen Grüßen!
KOMMENTARE
Peter Linzmaier
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 18.09.2018 um 07:33 Uhr
Titel: AW: Rad-WM
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sie werden hier keine Antwort erhalten.
Der Steuerzahler wird nächstes Jahr aus der Zeitung erfahren welch enormes Defizit diese Rad-WM verursacht hat. Einige wenige werden recht nett verdient haben, der Steuerzahler wird der Depp sein.
Und nachhaltig wird eine Rennrad-WM in Tirol nie sein können, diesen Sport übt man woanders aus, nicht in den Bergen, kaum im schmalen Inntal.
Aber halt, lt. Umfrage freuen sich die meisten in Tirol auf dieses Event. :-) haha
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 18.09.2018 um 09:37 Uhr
Titel: AW: Rad-WM
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Einschreiterin,
ich habe Ihre Meldung erhalten. Ich habe sie an das Büro von Herrn Bürgermeister, Tel. Nr. +43 512 5360 2314, buergermeister@innsbruck.gv.at, weiter geleitet. Er wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
Beste Grüße
Sabine Kröß-Tunner
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 18.09.2018 um 14:42 Uhr
Titel: AW: Rad-WM
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Bürgerin,

aus Sicherheitsgründen müssen für die UCI Rad WM einige Verkehrsinseln und Straßenmarkierungen abgetragen, und weitere Straßenadaptierungen vorgenommen werden. Mit dem einmonatigen Rückbau bzw. der Wiederherstellung wird nach Beendigung der Veranstaltung, etwa ab 01. Oktober, begonnen.

Die Kosten für die Entfernung und Wiederherstellung, die im Zuständigkeitsbereich der Stadt Innsbruck als Straßenerhalterin entstehen, werden zu 100% von der Stadt Innsbruck bzw. der IKB und IVB getragen.

Bei weiteren Fragen können Sie mich gerne per Mail unter jasmin.kompatscher@magibk.at kontaktieren.

Freundliche Grüße
Jasmin Kompatscher
Büro des Bürgermeisters
 
Martin Rauchberger
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 19.09.2018 um 10:51 Uhr
Titel: AW: Rad-WM
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sprich: zu 100% aus Steuern und Abgaben finanziert. Warum kommt hier nicht der Veranstalter auf?
 
Elfriede Jäkel
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 19.09.2018 um 16:05 Uhr
Titel: AW: Rad-WM
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ja, Sie haben vollkommen recht. Der sog. "Anteil" der "Stadt Innsbruck" klingt verdächtig nach "Steurtopf". Es ist schon schlimm, dass man hier zum wiederholten Male versucht, mündige BürgerInnen für dumm zu verkaufen. Großzügig ein Event zu fabrizieren, das die meisten
nicht haben wollen, aber dann zu feige dazuzusagen, dass das Geld genau von denen kommt, die die RadWM NICHT haben wollen, weil sie in ihrem täglichen Alltag massivst eingeschränkt werden. Dieses Geld hätte man lieber an soziale Projekte geben sollen, da wäre es gut
untergebracht gewesen. Z.B. das Frauenhaus könnte so eine Finanzspritze sicher gut gebrauchen!!!
Hat man eigentlich daran gedacht, den Anrainern, die dann einen oder mehrere Tage überhaupt nicht aus dem Haus gehen können, weil sie nicht einmal die Straße queren dürfen, einen Bonus in irgendeiner Form zu geben? Das wäre nur gerecht. Entweder Geld oder sonst
ein nettes Fest mit Snacks und Getränken, (oder evtl. Schulsachen für bedürftige Kinder) wie es oft für weniger wichtige Leute gemacht wird.
Beste Grüße!
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN