Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Sanierung Hans-Flöckinger-Promenade West

Verfasst von Hannes Reinstaller
Meldungsnummer 188/2014
Erstellt am 23.05.2014 um 13:46 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Hans-Flöckinger-Promenade
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 10.06.2014
Dauer 17 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Hans-Flöckinger-Promenade weist in ihrem westlichen Teil zwischen Tiergartenstraße und dem Bereich der neuen Verlegung hinter dem Ende der Flughafenrollbahn auf einer Länge von 2,35 km einen offensichtlich sehr alten und entsprechend desolaten Deckschichtbelag auf. Kennzeichen sind:

- sehr rauhe (ausgewaschene) Oberflächenstruktur (zum Inlineskaten schlecht bis nicht geeignet)
- durchgehend rissig, teils mit ersten Ansätzen von Pflanzenbewuchs
- mehrere tiefe Schlaglöcher
- zahlreiche Senkungen (Wasser fließt nicht ab)
- ausgewaschene bzw. ausgefahrene Bankette

Ich bitte daher zu prüfen, ob dieser Abschnitt saniert werden könnte bzw. ob dies ins Budget für 2015 aufgenommen werden könnte. Bei einer Länge des betreffenden Abschnitts von 2,35 km und einer durchschnittlichen Fahrbahnbreite von 3,5 m ergibt sich eine zu sanierende Fläche von rund 8.200 m². Damit würde diese für Naherholungszwecke stark frequentierte Strecke deutlich sicherer und bequemer und zudem auch skate-tauglich gemacht.

mfg
Hannes Reinstaller
KOMMENTARE
Sabine Kröß-Tunner
Sabine Kröß-Tunner
Kommentar erstellt am: 27.05.2014 um 09:41 Uhr
Titel: AW: Sanierung Hans-Flöckinger-Promenade West
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Reinstaller,
ich habe Ihre Meldung erhalten und an den zuständigen Amtsvorstand DI Andreas Wildauer, Amt für Land- und Forstwirtschaft, Tel. Nr. 0512 / 53 60-71 80, post.land.forstwirtschaft@innsbruck.gv.at, weiter geleitet. Er wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
Mit besten Grüßen
Sabine Kröß-Tunner
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Albuin Neuner
Albuin Neuner
Kommentar erstellt am: 10.06.2014 um 11:06 Uhr
Titel: AW: Sanierung Hans-Flöckinger-Promenade West
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Reinstaller,

wir bedanken uns für Ihren Hinweis. Die Situation im Bereich Uferweg (betroffenen Parallelweg zur am Damm verlaufenden Flöckinger Promenade) ist uns bekannt und wurde bereits von mehreren Seiten an uns als Wegerhalter herangetragen. Unsererseits wurde auch eine sinnvolle Verbesserung der Weganlage bereits geprüft.
Eine Sanierung der Asphaltdecke würde ca. 200.000,- € kosten. Dabei wäre aber das Problem des nicht vorhandenen frostsicheren Unterbaus noch nicht gelöst. Es handelt sich bei diesem Weg um einen landwirtschaftlichen Bringungsweg welcher mit schweren Traktoren befahren wird und diesen Zweck erfüllen muss. Ohne entsprechenden Unterbau der Straße würde daher eine neue Asphaltdecke durch Frost und die Befahrung mit schwerem Gerät nach wenigen Jahren ähnliche Schadstellen aufweisen wie jetzt. Eine Investiton von ca. 200.000,-€ vor dem Hindergrund dass dieser Weg ohne größeres Sicherheitsproblem auch den Zweck eines Radweges erfüllt ist aus unserer Sicht daher nicht argumentierbar.
Ich darf um Ihr Verständnis bitten und bedanke mich für den konstruktiven Beitrag.

Freundliche Grüße

Albuin Neuner
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN