Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Terror in der Kapuzinergasse 45

Verfasst von Manuel Stüttler
Meldungsnummer 254/2014
Erstellt am 19.07.2014 um 11:30 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Kapuzinergasse 45
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 29.07.2014
Dauer 10 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.26471 von 5 (34 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Zuständige!

Unlängst bezog ich eine Wohnung in der Kapuzinergasse 47.Gleich neben der sogenannten "Teeküche" Kapuzinergasse 45.Leider musste ich festellen das bis zu 25 Obdachlose auf der gegenüberliegenden Straßenseite dauercampieren beginnend um 5.00 Uhr bis weit nach 19.30 Uhr, jeden Tag ausser Sonntags. Zusätzlich noch nachts 2-3 die dort campieren und lauthals reden Bis zu 4 Hunde die lauthals bellen(für was schafft die Stadt sündteure Hundeplätze)?.Damit die Menschen sich rundherum wohlfühlen hat man auch noch ein mobiles Dixiewc dort platziert.
Wir als Steuerpflichtige Bürger können nicht verstehen das bei solchen Mietpreisen wie in Innsbruck nicht gewährleistet ist genügend Schlaf zu finden um ausgeruht einer Beschäftigung nachzugehen.Vor allem wenn es so vermeidbar ist: die Bänke der Stadt gehörenan dieser ungünstigen Stelle abmontiert, das mobile WC entfernt und die "Besucher" sollten von den Betreibernder "Teeküche"(vom Tee word man wohl kaum so lustig) angewiesen werden sich im Inneren des Gebäudes aufzuhalten.
An all die "Sozialen" die grad aufschreien: ich lade Sie dazu ein :nehmen Sie 20 dieser Leute zu Ihnen nach Hause und setzen Sie diese vor Ihre Haustür bzw. Garten.
Dort ist es dann nicht mehr so sozial.
Öffnungszeiten

08:00 - 09:00: Duschen, Zeit für Hygiene 05.00 -19.30 (bis zu 25 stark alkoholisierte Personen)
09:00 - 12:30: Cafebetrieb 19.30-08.00 (3-4 ebensolche)
12:30 - 13:30: Duschen, Zeit für Hygiene

Sonn- und Feiertags geschlossen
KOMMENTARE
Eva Stadlmair
Eva Stadlmair
Kommentar erstellt am: 24.07.2014 um 08:58 Uhr
Titel: AW: Terror in der Kapuzinergasse 45
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.6 von 5 (10 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Stüttler,

danke für den Hinweis. Ihr Anliegen wird bearbeitet. Wir informieren Sie, sobald wir eine Antwort erhalten.

Beste Grüße
Eva Stadlmair
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Eva Stadlmair
Eva Stadlmair
Kommentar erstellt am: 24.07.2014 um 15:52 Uhr
Titel: AW: Terror in der Kapuzinergasse 45
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.55556 von 5 (9 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!


Sehr geehrter Herr Stüttler,

nach weiteren Recherchen konnten wir in Erfahrung bringen, dass sich bereits unser Sozialstadtrat Ernst Pechlaner sicher dieser Problematik angenommen hat. Er wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen

Beste Grüße
Eva Stadlmair
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Wolfgang Grünzweig
Wolfgang Grünzweig
Kommentar erstellt am: 29.07.2014 um 15:13 Uhr
Titel: AW: Terror in der Kapuzinergasse 45
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.2 von 5 (10 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Stüttler

Nach Rücksprache mit dem Leiter der Teestube kann ich ihnen mitteilen, dass er sowie alle MitarbeiterInnen stets um ein gutes Miteinander und ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn bemüht sind. Sie bitten Sie auch mit Ihnen für ein Gespräch Kontakt aufzunehmen und ihnen Personen mitzuteilen, die sich besonders laut vor der Teestube verhalten, damit sie diese auf ihr Verhalten aufmerksam machen und gegebenenfalls Konsequenzen ziehen können.
Allgemein kann ich Ihnen mitteilen, dass sich die Situation in den letzten Jahren massiv verbessert hat. Gerade das Aufstellen des WC´s sowie das Betonieren der Flächen rund um die Bänke hat zu einer Verbesserung geführt.
Es halten sich sicherlich oft bis zu 25 Personen vor der Teestube auf, oft auch mehr. Es sind aber keine Dauercamper, denn sie campieren hier nicht, sondern halten sich während der Öffnungszeiten hier auf bzw. treffen sich vor der Teestube. Bei der von Ihnen geschilderten Zeit von 5.00 bis weit nach 19.30 Uhr muss es sich um Einzelfälle gehandelt haben. Den Beobachtungen der MitarbeiterInnen und auch den Beobachtungen anderer Nachbarn zufolge bleiben die BesucherInnen nur an einzelnen Tagen länger und da es die letzten Wochen sehr viel regnete, waren es wirklich sehr wenige Tage.
Der Leiter der Teestube kommt stets um ca. 6:30 Uhr zum Dienst und konnte die letzten Wochen und Monate nur sehr selten jemanden vor der Teestube schlafend antreffen.
Zusätzlich wird vor der Teestube mehrmals täglich der Müll entfernt - von den MitarbeiterInnen, von den Straßenkehrern und von den Gärtnern.
Auch meinen Erfahrungen nach sind, da ich öfters durch die Kapuzinergasse fahre, dort nur sehr selten nach 18:00 Uhr noch Leute anzutreffen. Lediglich an sehr warmen Tagen kommt es zu einer Gastgartenatmosphäre, heuer witterungsbedingt sehr selten.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Wolfgang Grünzweig

Landeshauptstadt Innsbruck
Büro Amtsführender Stadtrat
Ernst Pechlaner

Mag. Wolfgang Grünzweig
Referent

Maria-Theresien-Straße 18
A-6020 Innsbruck
Telefon +43 (0) 512 / 53 60-1335
Telefax +43 (0) 512 / 53 60-1761

wolfgang.gruenzweig@magibk.at
www.innsbruck.at


 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN