Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Vergessener Stadtteil Mentlberg/Siegelanger?

Verfasst von Andreas Kutter
Meldungsnummer 152/2014
Erstellt am 10.04.2014 um 19:24 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Klosterangerstrasse 17
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 28.04.2014
Dauer 17 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Als Anrainer des Klosteranger habe ich mich (und auch Andere) desöfteren gefragt, warum das Stadtgebiet "da draussen hinter der ÖBB Trasse, der A12 und des Inn" stiefmütterlichst behandelt wird.

Schon vor Jahren schrieb ich ein freundliches Email an die Stadt um folgende Punkte einmal anzubringen

keinerlei Nahversorger im gesamten Bereich Mentlberg, Siegelanger, Klosteranger + Anbindung der Stadt per Rad/zu Fuß

Andere Stadtteile Innsbruck sind subjektiv gesehen mit Nahversorgern übersät, währenddessen der o.g. Bereich keinerlei Nahversorger aufzeigt. Nicht jeder Anrainer verfügt über ein KFZ oder die Mittel täglich den Bus zu benützen und kann somit per PKW den Einkauf erledigen. Zu Fuß ist der nächste Supermarkt (Mpreis Mitterweg) nur via Siegelangersteg (inkl. steiler Zugangsrampen) erreichbar. Der Spar am Innrain ist zwar auf der Karte in Luftlinie scheinbar nah, aber mann mus vorher den Verkehrsknoten "Autobahnausfahrt West" inkl. ÖBB Trasse queren. Dazu steht eine grindige und dunkle "alte" Völserstrasse, sowie eine schlechtens im Zustand befindende Unterführungen zur Verfügung, welche einen den Fußgänger dann zum schlecht beleuchtenden Hafengelände leitet. Nur tagsüber ist dieser beschwerliche Weg zumutbar.

Schon seit Jahren wird versprochen, das es eine zeitgemäße Neuanbindung per Rad/Fußweg für den Mentlberg errichtet wird. Bis dato ist nichts passiert. Wünschenswert wäre eine Lösung wie im Bereich des Kreisverkehres bei der Eishalle: Modern und luftige offene Bauweise mit hellem Beton und breiten Zugängen und Zufahrten.
Eine geschwungene Trasse als Weiterführung der alten Völserstrasse unter der ÖBB und der Kreuzung hindurch bis in den Parkplatz des Hafen. Einhergehend mit einer Aufwertung des gesamten Park and Ride Bereiches Hafen.

Zum Thema Nahversorger:

Es wäre für den Stadtteil wünschenswert, wenn ein Nahversorger sich im Bereich der Völser Strasse (Freiflächen entlang der Strasse gibt es zuhauf, zB im Bereich Tierheim oder auch neben dem Gasthaus Peterbrünnl, beim ehemaligen Kiosk- hier wäre sogar ein kleines Stadtteilentrum möglich, wie in anderen Stadtteilen auch).
Die Nachfrage für soetwas ist vorhanden, allein schon durch die Autopendler, die tagtäglich aus dem westlichen Mittelgebirge die Strasse benützen. Die Stadtpolitik möchte doch attraktive Stadtteile (siehe Pradl), die auch einen eigenen Charme und ein wenig Eigenständigkeit haben. Gerade deshalb wäre eine Attraktivierung mit einem wenn auch kleinen Stadtteilzentrum (Supermarkt, Trafik, evtl Restaurants, Post, Bank) wünschenswert. Oder dies wäre im Rahmen der zukünftigen S Bahn Haltestelle "Mentlberg" machbar, welche ja geplant ist. Man sollte und muss die Chance nützen.


Mit lieben Grüßen und vielen Dank für das Angebot buergermeldungen.com für die InnsbruckerInnen. Wirklich eine tolle Sache.
Andreas
KOMMENTARE
Sabine Kröß-Tunner
Sabine Kröß-Tunner
Kommentar erstellt am: 11.04.2014 um 09:52 Uhr
Titel: AW: Vergessener Stadtteil Mentlberg/Siegelanger?
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Kutter,
ich habe Ihre Meldung erhalten und an die zuständige Abteilungsleiter-Stellvertreterin Dipl.-Arch. Erika Schmeissner-Schmid, Amt für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration, Tel. Nr. 0043 / 0512 / 53 60-41 07, post.stadtplanung@innsbruck.gv.at, weiter geleitet. Sie wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
Mit besten Grüßen
Sabine Kröß-Tunner
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice
 
Hans-Peter Sailer
Hans-Peter Sailer
Kommentar erstellt am: 28.04.2014 um 16:31 Uhr
Titel: AW: Vergessener Stadtteil Mentlberg/Siegelanger?
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Kutter!

Danke noch einmal für Ihr Engagement und Ihre Überlegungen.
Unser eingehendes Gespräch darüber war auch für mich informativ und anregend.

Freundliche Grüße

Hans Peter Sailer
Stadtplanung
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN