Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Abschrägung fehlt

Verfasst von Karl Fischer
Meldungsnummer 44/2015
Erstellt am 03.03.2015 um 09:56 Uhr
Kategorie Straßenerhaltung, -zustand
Standort Müllerstraße 7
6020
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 04.03.2015
Dauer 22 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.66667 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Bei dieser Überquerung fehlt die Abschrägung für Rollstuhlfahrerinnen Kinderwägen und -fahrräder
KOMMENTARE
Josef Mühlmann
Josef Mühlmann
Kommentar erstellt am: 04.03.2015 um 08:01 Uhr
Titel: AW: Abschrägung fehlt
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Fischer,

vielen Dank für ihre Anregung.

Beim von ihnen angesprochenen Kreuzungsbereich Müllerstraße, Tempelstraße handelt sich noch um die "alte" Bauvariante der Gehsteigausbauten bzw. -Absenkungen. Die Abschrägung ist in diesem Fall nicht direkt bei jedem Fußgängerübergang ausgeführt, sondern in den Kreuzungsbereichen (Siehe Pfeil Bildbeilage). Über diese Abschrägung kann der Rollstuhlfahrer, etc. den Zebrastreifen erreichen und die Fahrbahn sicher überqueren.
Derartige Ausbauformen werden in den nächsten Jahren, nach Maßgabe der vorhandenen Budgetmittel, sukzessive umgebaut. Bitte aber um Verständnis, dass dieses Vorhaben noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen wird.


freundliche Grüße

Josef Mühlmann
Amt Straßenbetrieb
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN