Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Unübersichtliche Straßeneinmündung

Verfasst von Dietmar Köfler
Meldungsnummer 114/2014
Erstellt am 19.03.2014 um 16:06 Uhr
Kategorie Straßenerhaltung, -zustand
Standort schöpfstraße-Innrain
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 30.04.2014
Dauer 41 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Bei der Einfahrt von der Schöpfstraße auf den Innrain ist von Haus aus schon erhöhte Vorsicht geboten. Richtig problematisch wird es , wenn die Sicht (nach links und rechts) auch durch vorschriftsmäßig parkende Klein-LKW, SUV etc. weiter eingeschränkt wird. Eine Verlegung der Parkmarkierung um ca. 3- 4m könnte das Problem schon entschärfen. Die beste Lösung wäre sowieso eine Ampelregelung!
KOMMENTARE
Kommentar erstellt am: 20.03.2014 um 12:14 Uhr
Titel: AW: Unübersichtliche Straßeneinmündung
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (4 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Köfler,

danke für Ihre Anregung. Derzeit ist die Parkmarkierung so angebracht, dass der Kreuzungsbereich (5 m vom gedachten Schnittpunkt der Fahrbahnränder) frei bleiben müsste.

Künftig ist ein Umbau der Kreuzung geplant, wobei auch eine Lichtsignalanlage vorgesehen ist.

In der Zwischenzeit leiten wir Ihre Nachricht an den Straßenerhalter weiter, der anhand der Situation beurteilen kann, ob z. B. durch die Aufstellung von Radbügeln eine Sichtverbesserung erzielbar ist.

Freundliche Grüße

Dr. Tomas Joos
Amt Straßen- und Verkehrsrecht
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN