Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Beschilderung

Meldungsnummer 23/2016
Erstellt am 18.01.2016 um 16:05 Uhr
Kategorie Verkehrsrecht, Parken (Beschilderungen)
Standort Gutenbergstr.
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 21.01.2016
Dauer 2 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.2 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Die Gutenbergstr. ist im westl. Teil (Anschluss Konradstraße) als 30km/h Zone, Zufahrt nur für Anrainer und einer Beschränkung von LKW bis 3,5 t ausgewiesen. Die Beschilderung ist allerdings derart angebracht, dass sie von den einfahrenden Fahrzeugen nicht gesehen wird bzw. werden kann. Dementsprechend hält sich niemand daran. Insbesondere die Geschwindkeit und die Einfahrtsbeschränkung sind davon betroffen, der Verkehr ist zu stark und zu schnell und gefährdet die Bewohner. Die Straße dient derzeit als Ausweichsmöglichkeit der Ampelregelung in der Parallelstraße auszuweichen. Eine Verbesserung der Beschilderung bzw. Kontrollen wären wünschenswert.
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 21.01.2016 um 12:51 Uhr
Titel: AW: Beschilderung
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Brunner,

vielen Dank für Ihre Meldung.
wir haben uns die Situation angesehen. Ein Versetzen des Verkehrszeichens weiter nach vorne ist leider nicht möglich, da hier dann die Benutzung der vorhandenen Behindertenrampe an der Kreuzung Conradstraße/Gutenbergstraße beeinträchtigt würde.
Wir nehmen Ihre Meldung aber gerne zum Anlass, die Polizei zu ersuchen in diesem Bereich verstärkte Kontrollen durchzuführen.

Freundliche Grüße

Doris Stefanon
Stadtmagistrat Innsbruck
Straßenverkehr und Straßenrecht
 
Bianka Brunner
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 21.01.2016 um 13:17 Uhr
Titel: AW: AW: Beschilderung
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Vielleicht wäre eine Bodenmarkierung oder Schwellen sinnvoll?
Danke!
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 05.02.2016 um 09:00 Uhr
Titel: AW: Beschilderung
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Brunner,

ich entschuldige mich für die verspätete Rückmeldung.
Auch Ihren letzten Vorschlag Bodenmarkierungen oder Bodenschwellen anzubringen haben wir mit internen Fachdienststellenvertretern diskutiert.
Bodenschwellen werden aus Gründen der Schwierigkeiten bei der Schneeräumung und Straßenreinigung nicht angebracht.
Auch die Anbringung von Bodenmarkierungen wird aufgrund der geringen Länge der Gutenbergstraße nicht befürwortet,
Wie bereits erwähnt haben wir die Polizei um verstärkte Kontrollen in diesem Bereich gebeten.

Freundliche Grüße

Doris Stefanon
Stadtmagistrat Innsbruck
Straßenverkehr und Straßenrecht
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN