Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Chaotischer Schilderwald

Meldungsnummer 79/2015
Erstellt am 09.04.2015 um 10:34 Uhr
Kategorie Verkehrsrecht, Parken (Beschilderungen)
Standort Innrain
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 15.04.2015
Dauer 6 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.66667 von 5 (9 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich finde es äußerst bedenklich, wie Verkehrssicherheit in Innsbruck von den Verantwortlichen und der Polizei ignoriert wird. Genau an dieser Stelle verunglückte vor nicht allzu langer Zeit eine junge Dame tödlich.

Die Aufnahme zeigt den Einblick den Radfahrer haben wenn sie von der Schöpfstraße kommend in den Innrain einbiegen bzw. den Innrain überqueren wollen. Einen umfassenden Einblick in die Kreuzung erhält man nur dann, wenn man schon in die Kreuzung eingefahren ist!

Für Autofahrer stellt sich die Situation noch schwieriger dar, da sie in der Regel - durch die Motorhaube bedingt - nicht so weit in die Kreuzung einfahren können. Als Folge kommt es dann auch häufig vor, dass Autofahrer - die in den Innrain stadtauswärts einbiegen - die dortige Fußgängerampel übersehen und bei Rot überfahren.

* Welche Kurzsichtigkeit muss vorliegen, wenn Schilder an Stellen aufgestellt werden, die den Einblick auf die Verkehrsgegebenheiten so verhindern? Über Zweifel an der Kompetenz der Verantwortlichen darf man sich nicht wundern.

* Wie ignorant müssen Polizisten sein, die an solchen Stellen ohne zu handeln vorbeifahren?

* Wie gedankenlos sind Berufskraftfahrer der öffentlichen Verkehrsbetriebe, die diese Stelle passieren ohne eine Information an die Zentrale weitergeben? Diese Frage ist auch deshalb berechtigt, da seinerzeit ein Busfahrer in den tödlichen Unfall verwickelt war!

Darüber hinaus gibt es in Innsbruck viele Gegebenheiten die den Einblick zu Verkehrsflächen verhindern.

Aber wieso rege ich mich auf? Es wird schon "nix" passieren!
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 15.04.2015 um 12:02 Uhr
Titel: AW: Chaotischer Schilderwald
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Plattner,

ich bedanke mich für Ihre Meldung.
wir haben uns den betreffenden Bereich gemeinsam mit den befassten internen und externen Dienststellenvertreten nochmals angeschaut.
Ich kann Ihnen mitteilen, dass die Verkehrsschilder "Baustelle" und "Engstelle" entfernt wurden. Auch das Hinweisschild für den Parkplatz und die gelbe Hinweistafel werden noch entfernt. Die Baken werden richtig gestellt und das kaputte Schild wieder ergänzt.
Auf dem "Einfahrt verboten" - Verkehrszeichen wird ein gelbes Blinklicht angebracht.
Die Verkehrszeichen wurden an dieser Stelle aufgestellt, damit die Sicht nicht noch durch ein nahe des Kreuzungsbereich parkendes Fahrzeug verschlechtert wird.

Freundliche Grüße

Doris Stefanon
Stadtmagistrat Innsbruck
Straßenverkehr und Straßenrecht
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN