Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km

Meldungsnummer 226/2016
Erstellt am 07.07.2016 um 15:41 Uhr
Kategorie Verkehrsrecht, Parken (Beschilderungen)
Standort Mariahilfpark
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 13.07.2016
Dauer 5 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren

Hiermit möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf ein Problem lenken, das mir sowie einigen Eltern und Anrainern der Straßenabschnitt von Höttinger Au zwischen Kirschentallgasse und Universitätsbrücke immer mehr Sorgenbereitet.

Diese Straßenabschnitt ist inzwischen sehr stark befahren, sehr dicht besiedelt und direkt daran befinden sich Schule bzw Kindergarten.
Trotz beschilderung wird Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km nicht gehalten.

Eine sehr gut funktionierende Beispiel von Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km ist an der Innstraße auf der Höhe vom Schülerhort „Kaysergarten“. Dort gibt es auch die Geschwindigkeitskontrolle.

Meines Erachtens gehört unsere Straßenabschnitt wie beim erwähnten Beispiel mit Bodenmarkierungen oder durch „ Bremsschwellen“ ( liegende Polizisten ) ausgestattet.

Um diese sehr gefährliche Situation zu verbessern und unsere Straße vorallem für die Kinder sicherer zu machen .
Ich hoffe sehr das was unternommen wird bevor was schlimmes passiert.

Mit freundlichen Grüßen
Ince
KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 13.07.2016 um 13:28 Uhr
Titel: AW: Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr DI Ince,

vielen Dank für Ihre Meldung.
Derzeit ist ein BürgerInnenbeteiligungsprozess betreffend die Umgestaltung und Verkehrsentlastung von Anpruggen im Gange. In diesen Prozess ist auch der von Ihnen erwähnte Abschnitt der Mariahilfstraße (von der Kirschentalgasse bis zur Innbrücke) einbezogen. Ein zentrales Thema in diesem Prozess ist der Verkehr in Anpruggen.
Es gibt bereits konkrete Ideen bzw. Vorschläge, die allerdings vorab auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden müssen.

Bremsschwellen in der Fahrbahn zur Geschwindigkeitsreduktion stellen ein großes Problem bei der Straßenreinigung und bei der Schneeräumung dar.

Wir werden Ihre Meldung gerne an die Polizei mit der Bitte um verstärkte Geschwindigkeitskontrollen in diesem Bereich weiterleiten.

Freundliche Grüße

Doris Stefanon
Stadtmagistrat Innsbruck
Straßenverkehr und Straßenrecht

 
D.I..A.A. Ince
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 13.07.2016 um 14:40 Uhr
Titel: AW: AW: Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Stefanon

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Bremsschwellen in der Fahrbahn zur Geschwindigkeitsreduktion sind problematisch aber sehr effektive.
Ich bin sehr oft in seeland dänemark, sogar dort sind Bremsschwellen fast bei jede Wohngebiet bzw Wohnstrasse mit große Erfolg in einsatz.

Mit freundlichen Grüßen
Ahmet Ince
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN