Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Parken während Messezeiten

Meldungsnummer 80/2016
Erstellt am 14.03.2016 um 12:40 Uhr
Kategorie Verkehrsrecht, Parken (Beschilderungen)
Standort Schillerstraße 21
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 7 Kommentare
Erledigt am 16.03.2016
Dauer 1 Tag
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1.85714 von 5 (14 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich ärgere mich schon seit geraumer Zeit über folgendes Problem. Wir Einwohner von Saggen und Umgebung kämpfen mittlerweile beinahe jedes Wochenende gegen das selbe Problem. Zu jeder Messezeit ist alles zugeparkt, man muss über eine halbe Stunde Runden fahren um irgendwann einen Parkplatz zu erhaschen. Das kostet Geld und ist uns Einwohnern gegenüber die ein Einwohnerparkticket bei der Stadt Innsbruck gekauft haben UNFAIR! Denn was dazu kommt ist, dass die Messebesucher an den Wochenenden gratis parken dürfen, wir aber dafür mittels dieser Einwohnerkarte gezahlt haben!
Es ist schlicht weg unbegreiflich, dass beim Bau der Messe keinerlei Parkmöglichkeiten geschaffen wurden, um diesen Andrang wie für die Frühjahrsmesse am vergangenen Wochenende zu decken. Stattdessen werden weiter Einwohnerkarten verkauft ohne die Parkplätze die dafür genutzt werden können anzubieten. Und man würde sich ja noch nicht mal aufregen, wenn einmal in ein paar Monaten Messen stattfinden, leider häuft sich das Messeangebot aber immer weiter und es fallen ständig Wochenenden an, wo man den kompletten Tag Angst hat sein Auto zu benutzen, weil man nicht wieder stundenlang Parkplätze suchen will.
Das kann auf Dauer nicht die Lösung der Stadt Innsbruck für dieses Problem sein. Es wäre sinnvoll im sämtlichen Gebiet Kurzparkzonen einzuführen, so dass auch Messebesucher (beschränkt auf 2 h) gebührenpflichtig zahlen müssten und vor allem nicht den ganzen Tag ihr Auto stehen lassen. Das würde erstens einige dazu bewegen, die eh schon in Innsbruck leben die Shuttlebusse statt das eigene Auto zu verwenden und für die anderen würden selbige Kosten anfallen wie für uns Einwohner auch. Eine noch bessere Lösung wäre natürlich, endlich eine Parkgarage für die Messehalle zu bauen und nicht nur Eintrittsgelder zu kassieren. Es kann nicht Wochenende um Wochenende eine Messe auf Kosten der Einwohner Saggens stattfinden! Mit freundlichen Grüßen
KOMMENTARE
Andreas Zenleser
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 14.03.2016 um 16:30 Uhr
Titel: AW: Parken während Messezeiten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.66667 von 5 (9 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ihnen ist prinzipiell zuzustimmen.
Nur ein kleiner Denkfehler ist vorhanden.
Ihr Obolus für die Anwohnerparkkarte ist nur für unter der Woche.
Und unter der Woche zahlen alle anderen auch gleich viel ( wieso kommen sie auf gratis?)
Parken am Wochenende ist für sie und alle anderen gratis!
Und sollte es am Wochenende auch bewirtschaftet werden, dann wundern sie sich nicht dass es dann natürlich auch die Anwohner trifft. Das ist bitter aber in Innsbruck Realität.
 
Lora Todorova
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 15.03.2016 um 08:02 Uhr
Titel: AW: AW: Parken während Messezeiten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.5 von 5 (6 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Zenleser,
soweit ich weiß gibt es Bereiche in der Innenstadt die auch am Wochenende gebührenpflichtig sind und wo aber Leute die für diesen Sprengel eine Einwohnerkarte haben am Wochenende nicht zusätzlich zahlen müssen (natürlich sind diese Einwohnerkarten dann wahrscheinlich teurer). Die Logik stimmt, auch ich könnte gratis am Wochenende parken, nur was bringt mir das wenn ich mein Auto die restlichen 5 Tage abstellen muss in einer Zone die bis 19 Uhr gebührenpflichtig ist (gesamtes Saggen). Also ist man in der Regel "gezwungen" so eine Einwohnerparkkarte zu kaufen was ja auch gerade nicht zur Diskussion steht denn der Preis dafür ist angemessen und steht auch gar nicht zur Debatte.
Es geht darum, dass bereits beim Bau der Messehalle eine Tiefgarage angekündigt wurde, diese dann (soweit man medialen Berichten glaubt) aus finanziellen Gründen nie gebaut wurde. Statt dessen hat man es dabei belassen, tausende von Besucher einfach um die Messe herum in einem Wohngebiet parken zu lassen. Was ich in Massen beobachte ist vor allem, das die meisten mit Innsbrucker Kennzeichen kommen, was sich für mich die Frage stellt warum keine Öfis benutzt werden. Ich glaube das der Grund dafür der ist, das man eh gratis parken kann, warum sollte man da die Bahn benutzen. Ich bin am Sonntag 30 min herumgefahren und habe es letzten Endes aufgegeben und meinen Freund gebeten raus zu kommen, wir haben dann bis zum Abend den Tag draußen verbracht, weil wir einfach keine Chance hatten einen Parkplatz zu finden und so geht es uns jedes Wochenende wenn Messeveranstaltungen stattfinden.
Ich habe auch schon mit sehr vielen Einwohner gesprochen, die alle das selbe berichten. Ich weiß nicht ob schon öfters Beschwerden bei Ihnen eingelangt sind, wenn ja wird es zukünftig angedacht endlich die besagte Tiefgarage zu bauen? Und wenn ja müsste man sich auch dort überlegen, ob diese kostenpflichtig ist denn wenn ja würden die Leute wieder außerhalb der Garage parken. Zurzeit jedenfalls ist die einzige Lösung für uns Bewohner, unser Auto an Wochenenden wo Messeveranstaltungen stattfinden nicht vom Fleck zu bewegen, oder den gesamten Tag aus Saggen zu fliehen.
 
Andreas Zenleser
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 15.03.2016 um 10:49 Uhr
Titel: AW: Parken während Messezeiten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1.8 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Wie gesagt, verstehe ich sie vollkommen.
Aber was ist die Alternative?
Das gleiche wie beim tivoli und alpenzoo.
Nämlich eine parkstrasse.
Da kann dann jeder zahlen solange er parkt, auch den ganzen tag. Auch am Sonntag.
Aber die ist nicht so leicht einzuführen.
Deshalb wird vermutlich die jetzige zone nicht kontrolliert bis die Anwohner eine solche verlangen.
Und das verteuert wieder ihre Anwohnerparkkarte massiv.
Sie können die Anwohner dieser Zonen ja gerne fragen wie sie zufrieden sind.
Parkhaus wird sicher keines gebaut da einfach der platz nicht vorhanden ist.
Die Messe hätte an den Stadtrand gehört.
Aber da ist schon der Zug drübergefahren.
Lg.



 
Lora Todorova
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 15.03.2016 um 11:03 Uhr
Titel: AW: Parken während Messezeiten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (4 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Manchmal hat man das Gefühl das nicht mitgedacht wird was solche Konzepte angeht. Da bleibt einem wohl nichts anderes übrig als sich weiterhin zu ärgern. Man kann ja eh nichts ausrichten und stimmt es gibt wohl mehrere Gebiete, wo dieses Problem auf die Einwohner trifft. Ich finde es nur sehr schade das man diesen massiven (statisch überteuerten) Klotz hingestellt hat und keine weiteren Faktoren als die Optik berücksichtigt wurden. Ich persönlich wäre dafür mehr für meine Parkeinwohnerkarte zu zahlen und dafür weniger Ansturm an den Wochenenden zu haben (zum Tivoli fahren aufgrund der gebührenpflichtigen Zonen auch die wenigsten mit dem Auto) aber ich denke nicht das die Mehrheit mir hier zustimmen würde. Ich bedanke mich für Ihre Zeit diese Anfrage zu beantworten und werde wohl weiter meine Runden fahren Samstag und Sonntags.

Lg
 
Andreas Zenleser
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 15.03.2016 um 11:38 Uhr
Titel: AW: AW: Parken während Messezeiten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.5 von 5 (6 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Hallo.
Hoffe sie haben meinen Kommentar nicht als offizielle Antwort in diesem Portal verstanden.
Die wird sicher auch noch kommen.
Lg
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 16.03.2016 um 09:37 Uhr
Titel: AW: Parken während Messezeiten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.55556 von 5 (9 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Todorova,
wie Ihrer Meldung zu entnehmen ist, wohnen Sie in der Parkstraßenzone „K“. Diese weist auf öffentlichem Gut derzeit 1.335 Stellplätze aus. Dem stehen 1.176 ausgegebene AnwohnerInnenparkkarten gegenüber. Das Messegelände liegt in der Kurzparkzone „X“ (90 Minuten Höchstparkdauer). Zwischen den beiden genannten Zonen liegt noch die Kurzparkzone „G“ (180 Minuten Höchstparkdauer). Es ist unbestritten, dass zu Messezeiten MessebesucherInnen auch in angrenzenden Zonen parken. Das können wir nicht verhindern, da die Wahl des Verkehrsmittels jeder Person selbst überlassen ist. Wir können auch niemanden zwingen, eine der zahlreichen Innenstadtparkgaragen zu benützen; die Messe verfügt übrigens auch über eine Tiefgarage. Mit der Reform der Parkraumbewirtschaftung wurde die Entlastung der Innsbrucker Bevölkerung beabsichtigt. Dies ist weitgehend mit dem System der innerstädtischen Kurzparkzonen und der diese Kurzparkzonen umgebenden Parkstraßenzonen auch gelungen. Wir können aber leider nicht verhindern, dass zu bestimmten Anlässen und Zeiten in manchen Gegenden mehr Parkaufkommen besteht als in anderen. Ob das in der Innenstadt Theater und Konzerte, bzw. Kinobesuche sind, oder rund um die Klinik Besucherparken – die Stadt lebt auch von BesucherInnen. Was aber „Ihre“ Zone K anbelangt, sollte dort jedenfalls ein Parkplatz zu finden sein. Wie in jeder Zone gibt es allerdings auch hier keine Garantie auf einen Parkplatz vor der eigenen Haustür. Die Stadt verkauft auch keine AnwohnerInnenparkkarten, sondern stellt diese bei Vorliegen der in der StVO bzw. dem Tiroler Parkabgabegesetz definierten Voraussetzungen gegen Gebühr aus. Als Anwohnerin bezahlen Sie in Ihrer Zone K dafür im Monat € 6,28. Auswärtige BesucherInnen zahlen für den ganzen Tag in dieser Zone € 7,-- pro Tag. Diese Zone wird am Wochenende nicht bewirtschaftet, weil bisher die Notwendigkeit dafür fehlt. Innerstädtisch ist ab Samstag Mittag keine Gebühr zu entrichten und steht der öffentliche Raum allen gleichermaßen zur Verfügung, in den Parkstraßenzonen ist das bereits ab Freitag 19.00 Uhr der Fall. Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Bernhard Weide
Büro 1. Vizebürgermeisterin
Mag. Sonja Pitscheider
 
Lora Todorova
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 16.03.2016 um 14:00 Uhr
Titel: AW: AW: Parken während Messezeiten
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (4 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Weide! Vielen Dank für Ihre Zeit!
Ich denke auch, wie schon die Dame darunter kommentiert hat, dass keiner Tiefgaragen benutzt aufgrund der überteuerten Preise, welche diese mittlerweile verlangen. Ist denn die Parkgarage der Messehalle kostenpflichtig? Wenn ja dann ist es auch klar, dass sie keiner benutzt wenn man draußen gratis parkt.

Wenn ich sage das ich an Messetagen über 30 min Parkplätze suche (und dabei achte ich keineswegs darauf das diese vor meiner Haustür sind) dann entspricht das wirklich der Realität. Betroffen sind an diesen Tagen sehr stark Straßen wie die Schiller- und die Goethestraße ua, da diese unmittelbar in Messenähe liegen und aufgrund der kostenlosen Parkmöglilchkeit deshalb auch sehr gerne zugeparkt werden. Da es keine Haltefristen gibt, verbringen die Menschen dann gerne den gesamten Tag auf dem Messegelände und erst am Abend hin werden für uns Einwohner wieder Plätze frei.
Wie gesagt ich wäre bereit mehr für mein Einwohnerticket zu bezahlen und würde als Lösung sehr wohl die Möglichkeit ansehen, auch an Wochenenden die Zonen, die um Theater, Schwimmbäder oder sonstigen Veranstaltungszentren liegen gebührenpflichtig zu machen und somit die Leute dazu bewegen kürzer stehen zu bleiben bzw. auch eventuell andere Anfahrmöglichkeiten in Betracht zu ziehen.
Voraussetzung wäre es aber auch hier wieder, dass die IVB endlich aufhört die Ticketpreise zu erhöhen, es ist traurig aber wahr, dass mit dem Auto fahren preisgünstiger geworden ist als die Bahn zu benutzen (anderes Thema).

Liebe Grüße



 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN