Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Willkürliche Strafen fürs Parken

Meldungsnummer 364/2015
Erstellt am 08.12.2015 um 15:12 Uhr
Kategorie Verkehrsrecht, Parken (Beschilderungen)
Standort Felseckstrasse
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 09.12.2015
Dauer 17 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1.8 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich habe heute eine Organstrafverfügung über 21 Euro für Parken bei zu geringer Fahrbahnbreite bekommen. Seit 42 (!) Jahren parken wir an genau dieser Stelle direkt vor unserem Haus. Im Zuge der Kanalsanierung wurde vor ein paar Jahren, ohne Vorankündigung, die Strasse an einigen Stellen verschmälert. Mein Auto stand an einer dieser Stellen, trotzdem waren noch 3,70 m Fahrbahnbreite "übrig". Bei der Felseckstrasse handelt es sich um eine Sackgasse, an der am 08.Dezember (wohl außer der Polizei um Strafmandate zu verteilen) ausgesprochen wenig Verkehr ist, aber vielleicht sollten wir die Strasse ja überhaupt dreispurig ausbauen damit die Autos direkt mit 130 km/h vor die Haustüre fahren könne, anders kann ich mir nicht erklären warum fast 4 Meter Restbreite nicht ausreichen sollten, wo doch sonst für eine Fahrspur 2,6 Meter ausreichen.
KOMMENTARE
Fabian Langer
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 08.12.2015 um 19:55 Uhr
Titel: AW: Willkürliche Strafen fürs Parken
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

soweit ich weiß braucht man mindestens 4 Meter als Feuerwehrzufahrt..
lg
 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 08.12.2015 um 20:31 Uhr
Titel: AW: Willkürliche Strafen fürs Parken
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich habe Ihr gepostetes Foto nachbearbeitet, da personenbezogene Daten (KFZ-Kennzeichen) ersichtlich waren. Ihr Anliegen wird selbstverständlich weiterhin bearbeitet.
Beste Grüße
Eva Stadlmair
Stadtmagistrat Innsbruck
Bürgerservice

 
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 09.12.2015 um 08:30 Uhr
Titel: AW: Willkürliche Strafen fürs Parken
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.2 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Frau Reichegger schon richtig ausgeführt hat, besteht auf Fahrbahnen mit Gegenverkehr, wenn nicht mindestens zwei Fahrstreifen für den fließenden Verkehr freibleiben, ein gesetzliches Parkverbot, das in der Straßenverkehrsordnung verankert ist. "Mindestens zwei Fahrstreifen" bedeutet, dass mindestens 5m neben dem parkenden Auto freibleiben müssen. Es spielt keine Rolle, ob es sich dabei um eine vielbefahrene Straße oder eine Straße mit wenig Verkehr handelt. Auch die Feldeckstraße - obwohl eine Sackgasse - ist eine Straße mit Gegenverkehr.
Der Vollständigkeit halber halte ich noch fest, dass die Berufsfeuerwehr Innsbruck, für die Zufahrt mit Fahrzeugen der Feuerwehr, ein Breite von 3,50m benötigt.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen gedient zu haben.

Freundliche Grüße

Doris Stefanon
Stadtmagistrat Innsbruck
Straßenverkehr und Straßenrecht
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN