Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich willkommen
Liebe Innsbruckerinnen und Innsbrucker,

das Coronavirus hält uns derzeit alle in seinem Bann. Auch der Stadtmagistrat muss sich mit den Auswirkungen befassen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass es derzeit bei der Erledigung Ihrer Anliegen an die Stadtverwaltung zu Verzögerungen kommen kann.

Verzichten Sie, wenn möglich, auf Behördengänge. Kontaktieren Sie uns telefonisch +43 5360 0 oder per E-Mail kontakt@innsbruck.gv.at. Weitere Kontaktdaten zu den Dienststellen finden Sie unter www.innsbruck.gv.at.

Informationen rund um das Coronavirus finden Sie auf unseren Kanälen in den sozialen Netzwerken der Stadt Innsbruck sowie auf www.ibkinfo.at.

Ihre Stadtverwaltung Innsbruck
Zurück zur Startseite

Hungerburgweg zwischen Alpenzoo und Hungerburg

Meldungsnummer 106/2021
Erstellt am 10.02.2021 um 16:41 Uhr
Kategorie Wald- und Forstwege
Standort Hungerburgweg zw. Alpenzoo und Hungerburg
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 15.02.2021
Dauer 5 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich bin 80+ Jahre alt und gehe das ganze Jahr sehr gerne von der Stadt auf die Hungerburg - und auch weiter. Leider gibt es zwischen Alpenzoo und der Einmündung der Verkehrsstrasse knapp unter der Hungerburg keinen einzigen Mullkübel mehr. Da auch Hundehalter mit ihren Tieren auf diesem Weg unterwegs sind, findet man immer wieder rote Kotsäckchen auf dem Weg oder in den Wald geworfene. Das würde sich sicher vermeiden lassen, wenn es ein bis zwei Mullkübel gäbe, die natürlich auch ausgeleert werden sollten.

Auf diesem Weg gibt es auch zwei Stellen, wo Wasser über den Weg rinnt. Wenn es in der Nacht kalt wird, ist der Weg in seiner ganzen Breite vereist und in diesem Bereich sehr schlecht begehbar. Speziell für ältere Personen. Es wäre von Vorteil, wenn im Herbst die Gräben, die das Wasser eigentlich aufnehmen sollten, damit es durch die dafür vorgesehenen Rohre fließen kann, tiefer gegraben würden, so dass sie nicht Laub und Sonstiges einebnen könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Ehrentraud Friedl

KOMMENTARE
Innsbruck
Innsbruck
Kommentar erstellt am: 15.02.2021 um 21:06 Uhr
Titel: AW: Hungerburgweg zwischen Alpenzoo und Hungerburg
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau F.,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihre Anregungen. Leider ist uns das Problem mit den "Gassisäckchen" bekannt, es wurden schon zahlreiche Informationsschilder und der gleichen aufgehängt. Leider ist es uns nicht möglich überall Müllkübel aufzuhängen und diese auch zu betreuen.
Ich werde mir die genannten vereisten Stellen in Natur ansehen und in unser Arbeitsprogramm für Herbst 2021 aufnehmen.

Freundliche grüße
Florian Jäger
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN