Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Innsbruck. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Spazierwege und Steige

Verfasst von Franz Werner
Meldungsnummer 69/2014
Erstellt am 03.03.2014 um 14:40 Uhr
Kategorie Wald- und Forstwege
Standort Hungerburgweg 32
6020 Innsbruck
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 03.03.2014
Dauer 2 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

1. mir fällt auf, dass die wilhelm-greil-promenade ab alpenzoo zunehmend von bergradlern benützt wird
2. der mühlauer steig wird massiv von downhillbikern befahren, obwohl sher nahe ein sigletrail beschildert ist.die rilklen sind vor allem im untern teil bis zu 20 cm tief, sodass der weg wohl nach dem nächsten heftigen regen kaum mehr für spaziergänger benützbar bleibt
3.der obere teil der greilpromenade ist mit "weg gesperrt" schildern versehen und zwar schon übers jahr ohne dass ersichtliche vorkehrungen getroffen wurden -und daher die sperre ignoriert wird
KOMMENTARE
Albuin Neuner
Albuin Neuner
Kommentar erstellt am: 03.03.2014 um 16:43 Uhr
Titel: AW: Spazierwege und Steige
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Zu den Punkten 1 und 2 kann mitgeteilt werden, dass die Problematik der Befahrung dieser Wege durch Radfahrer den städtischen Stellen bewusst ist. Die derzeitige Gesetzelage macht es aber den städtischen Bediensteten unmöglich Radfahrer zu identifizieren, Diese können zwar angehalten werden müssen sich aber den Bediensteten gegenüber nicht ausweisen. Aufklärungsversuche fallen tw. auf fruchtbaren Boden, teilweise werden diese aber zurückgewiesen oder gar mit umpassenden Argumenten entgegnet. Es kann hier nur auf die Vernunft der Radfahrer appeliert werden.
Bezüglich des Punktes 3 wurde seitens der Stadt eine geotechnisches Gutachten in Auftrag gegeben welches nun die notwendige Maßnahme zur Sicherung definiert. Diese Sicherungsmaßnahmen sind aber in der Verantwortung des jeweiligen Wegerhalters und nicht automatisch kommuale Aufgaben. In Fall Wilhelm-Greil-Weg ist der Innsbrucker Verschönerungsverein Wegerhalter.
Seitens der Stadt wird aber eine baldige Klärung erwartet, sadass der Wegerhalter die für die Arbeiten notwendigen Bewilligungen erwirken kann und eine schnellstmögliche Umsetzung der Sicherungsmaßnahmen erfolgt.

Albuin Neuner
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN