Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Koblach. Herzlich Willkommen
Liebe Koblacherinnen und Koblacher!

Auch Ihnen ist es ein Anliegen, dass unsere Gemeinde lebenswert, sicher und sauber bleibt. Mit dem neuen Serviceangebot buergermeldungen.com/Koblachund der dazugehörigen app für Ihr Smartphone können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, defekte Straßenlampen, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Gemeindeverwaltung übermittelt. Wir bemühen uns, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben.

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und bedanken uns jetzt schon für Ihre Mithilfe!

Bürgermeister Fritz Maierhofer
Zurück zur Startseite

Internet

Verfasst von Fabio Schlögl
Meldungsnummer 1/2015
Erstellt am 19.01.2015 um 19:38 Uhr
Kategorie Anregung/Lob/Kritik
Standort Au 29
6842 Koblach
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 11.02.2015
Dauer 22 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (7 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Hallo miteinander,

Ich möchte nur mal meine Meinung zu unserem Internet sagen:

Und zwar haben wir in Koblach das Problem, dass das Netz nicht richtig ausgebaut ist und wir keinen eigenen Verteiler haben sondern an dem Verteiler von Götzis hängen. Durch diese Strecke wird das Internet meist sehr langsam bis es bei uns ankommt (in meinem Beispiel auf 4 leute verteil 1,5 MB/sec statt der versprochenen 5 MB/sec das sind pro Person nur ca 300 KB/sec, im vergleich zu Götzis oder anderen sehr Schlecht).

Auch hat mein Vater bereits bei der Hotline des Internetanbieters A1 angerufen um sich zu beschweren. Die antwort war das A1 unserer Gemeinde bereits angeboten haben soll das Netz/Leitungen auszubauen diese jedoch abgelehnt haben soll.

Meine Meinung ist, dass wenn das Internet ausgebaut werden würde Koblach auch interessanter für Menschen werden würde um z.B. hier zu wohnen, oder hier selbstständig zu werden. Wenn ich beispielsweise eine Firma gründen würde oder mich selbstständig machen würde würde ich auch nicht länger in Koblach bleiben da sich in unserer Zeit alles in Richtung Clouds und anderen Internet lastigen Diensten zu bewegt.

Dies war eine kleine Anregung um sich das Ganze nochmal zu überlegen

Mit freundlichen Grüßen

Fabio Schlögl
KOMMENTARE
Der hot schwäg
Joseph der aus dem Darm kroch
Kommentar erstellt am: 19.01.2015 um 20:00 Uhr
Titel: Neuland
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (4 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Tag Mitbürger!!!

Ich stimme dir völlig zu, den ohne gute Leitung fällt es
einem schwer zu Arbeiten.

Wollte mich schon länger beschweren aber dank dir ist es nicht mehr nötig ;D

Gruß Marco
 
Sylvia Bürger
Sylvia Bürger
Kommentar erstellt am: 11.02.2015 um 10:10 Uhr
Titel: AW: Internet
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Lieber Herr Schlögel, lieber Marco!

Danke für Ihre Meldung über den mangelhaften Breitbandausbau in der Gemeinde Koblach. Die Schwächen des Netzes sind uns bekannt und wir wissen, dass nur ein flächendeckendes Breitbandnetz mittel- und langfristig die heutigen Ansprüche abdecken kann. Die Gemeinde Koblach wird Gespräche mit der Firma A1 aufnehmen, welche Möglichkeiten einer Verbesserung des Netzes es für Koblach gibt und wie diese umgesetzt werden können.
Bund und Land Vorarlberg haben schon signalisiert, dass das Breitebandnetz 2015 deutlich verdichtet und ausgebaut werden soll und haben Förderungen für die Gemeinden in Aussicht gestellt. Die Firma A1 spricht auch davon, dass sie mit Beginn 2015 und die nächsten Jahre das "größte Infrastruktur-Ausbauprogramm in der Unternehmensgeschichte" realisieren will, auch in Randgemeinden oder wirtschaftlich bisher unrentablen Regionen.

Die Gemeinde Koblach bemüht sich in den nächsten Wochen eine Antwort von A1 zu bekommen, wann und in welchem Umfang die Gemeinde Koblach versorgt werden kann und wird.

Beste Grüße
Fritz Maierhofer

 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
 
MELDE DICH HIER AN