Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Kufstein. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger der Stadt Kufstein!

Kufsteins Bürgern steht ab sofort mit „Bürgermeldungen“ ein neuer, innovativer Online-Dienst zur Verfügung.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen, Wünsche, Kritik oder Lob. Alles was ärgert, kaputt, mangelhaft ist, überhaupt fehlt oder auch als positiv empfunden wird, kann über diese Seite an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung bzw. Stadtwerke übermittelt werden.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Bettler am Weihnachtsmarkt

Meldungsnummer 118/2015
Erstellt am 16.12.2015 um 07:03 Uhr
Kategorie Kultur und Veranstaltungen
Standort Stadtpark
6330
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 17.12.2015
Dauer 1 Tag
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.85714 von 5 (7 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Gegen zu aufdringliches "Betteln" kann man schon auch etwas unternehmen, wie z.B. in
Wien:
Die Wiener Adventmärkte ziehen nicht nur viele Besucher an, auch zahlreiche Bettler sind auf den Märkten präsent. Da sich die Beschwerden über aggressives Betteln auf den Weihnachtsmärkten in den vergangenen Tagen gehäuft haben, werden ab heute, Mittwoch, Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Und zwar, wie Roman Hahslinger von der Wiener Polizei sagt, auf so gut wie allen größeren Märkten. „Es gibt fast keinen Weihnachtsmarkt, auf dem es keine Bettler gibt.“

Koordiniert werden diese mehrtägigen Kontrollen vom Dezernat für Sofortmaßnahmen der Stadt Wien, mit dabei sind neben Beamten der Wiener Polizei auch einige Polizisten aus Rumänien, „weil ein großer Teil der Bettler aus dem rumänischen Raum stammt“, sagt Hahslinger. Die rumänischen Polizisten – die schon mehrmals in Wien zur Unterstützung im Einsatz waren – helfen beim Übersetzen, zudem würden sie die Bettlerszene kennen. Die Polizisten werden dabei in zivil unterwegs sein, „um mögliche Hintermänner auszuforschen“.

Es gehe dabei, sagt Werner Kaizar, Sprecher der Wiener Magistratsdirektion (zu der das Dezernat für Sofortmaßnahmen gehört), aber nicht darum, „gegen arme Menschen vorzugehen. Aber da es massive Beschwerden der Bürger gegeben hat, müssen wir das in den Griff kriegen. Gewisse Spielregeln müssen eingehalten werden“.

Die da in Wien etwa lauten: Aggressives und aufdringliches Betteln ist per Gesetz ebenso verboten wie gewerbsmäßiges Betteln. Einem Bericht von orf.at zufolge sollen Bettler auf Weihnachtsmärkten den Besuchern sogar Punschhäferln entrissen haben, um das Pfand zu bekommen. Davon weiß man in der Magistratsdirektion auf Anfrage der „Presse“ allerdings nichts.

Werden Bettler von der Polizei bei aggressivem Betteln beobachtet, droht ihnen eine Abmahnung, im Wiederholungsfall eine Anzeige.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.12.2014)
KOMMENTARE
Kufstein
Kufstein
Kommentar erstellt am: 17.12.2015 um 09:06 Uhr
Titel: AW: Bettler am Weihnachtsmarkt
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Moosmann,

danke für Ihre Meldung bzw. den Artikel. Ich leite das gerne an die mit dem Thema befassten Stellen weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Carmen Kleinheinz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stadtgemeinde Kufstein
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN