Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Kufstein. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger der Stadt Kufstein!

Kufsteins Bürgern steht ab sofort mit „Bürgermeldungen“ ein neuer, innovativer Online-Dienst zur Verfügung.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen, Wünsche, Kritik oder Lob. Alles was ärgert, kaputt, mangelhaft ist, überhaupt fehlt oder auch als positiv empfunden wird, kann über diese Seite an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung bzw. Stadtwerke übermittelt werden.

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Bamberger

Verfasst von Jürgen Neukart
Meldungsnummer 34/2014
Erstellt am 21.04.2014 um 21:01 Uhr
Kategorie Stadtgemeinde Bürgerservice
Standort 6330 Kufstein
Status Erledigt
Kommentare 5 Kommentare
Erledigt am 08.05.2014
Dauer 16 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.52857 von 5 (70 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Langsam frage ich mich wirklich wozu, es eine Seite wie diese gibt. Ein gewisser Herr der Stadtpolizei Kufstein beantwortet seit kurzem alle verkehrsbedingten Fragen nur mehr in einem persönlichen Gespräch. Sollte dies wirklich im Interesse der Öffentlichkeit liegen, dass jeder, der eine Frage zu der Verkehrssituation und den Verkehrsregelungen hat, sich einen persönlichen Termin bei der Stadtpolizei geben lassen muss, wird es bald nicht mehr möglich sein Streife zu fahren, da sich nur mehr Sprechstunden bilden werden. Die logische und einfache Lösung wäre es, eine im Bürgerforum gestellte Frage auch hier zu beantworten. Dies sollte doch im Rahmen der Möglichkeiten eines Leiters der Stadtpolizei liegen.
Dieser Kommentar sollte keinesfalls als Beleidigung verstanden werden, sondern vielmehr als Frage, inwieweit die Verkehrsregelungen der Stadt Kufstein ein Geheimnis sind, bzw. nicht öffentlich beantwortet werden.

Sollten in dieser "Frage" Rechtschreibfehler gefunden werden, dürfen diese gerne behalten werden.

Mit freundlichen Grüßen.

Quellen;

https://www.buergermeldungen.com/Kufstein/Buergermeldungen/Verkehrsflaechen-Strassen-Gehsteige-Radwege/Inngasse-Fischergries

https://www.buergermeldungen.com/Kufstein/Buergermeldungen/Verkehrsflaechen-Strassen-Gehsteige-Radwege/shared-Space-Krankenhausgasse
KOMMENTARE
Jürgen Neukart
Jürgen Neukart
Kommentar erstellt am: 03.05.2014 um 03:09 Uhr
Titel: AW: Bamberger
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.58333 von 5 (12 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Langsam aber sicher wird es lächerlich. bei mittlerweile 46 Bewertungen müsste es jedem einleuchten, einen Kommentar abzugeben. Doch die "kommentarlosigkeit" spiegelt nur wieder was viele Bürger inzwischen bereits wissen!!!
Meine Meinung: Einfach nur mehr traurig, aber war nicht anderes zu erwarten!
 
Peter Borchert
Peter Borchert
Kommentar erstellt am: 06.05.2014 um 11:47 Uhr
Titel: AW: Bamberger
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.42857 von 5 (7 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sg. Hr. Neukart!

Ihr Ärger / Unverständnis über gewisse Verkehrsfragen sind durchaus verständlich. Ebenso ist aber das Angebot des Leiters der Stadtpolizei die diversen aufgeworfenen Fragen und Punkte in einem persönlichen Gespräch zu erörtern ebenfalls nachvollziehbar, da sich das Bürgermeldungstools nur bedingt für die Abarbeitung solcher Punkte eignet.
Aus meiner Sicht ist das Bürgermeldungstool aber ungeeignet, Mitarbeiter der Stadt Kufstein - vor allem namentlich - auf diese Weise persönlich anzugreifen.

Ich schlage daher vor, dass Sie das gemeinsame und konstruktive Gespräch suchen.

mfG
Borchert
 
Jürgen Neukart
Jürgen Neukart
Kommentar erstellt am: 06.05.2014 um 13:39 Uhr
Titel: AW: AW: Bamberger
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.90909 von 5 (11 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Borchert,

Ich sehe (wie viele andere auch) genau dieses Forum als angemessen. Natürlich namentlich, denn ein Leiter der Stadtpolizei steht nun mal im öffentlichen Dienst, und ist somit eine Person im öffentlichen Interesse. Es ist ein Witz, Verkehrslagen und Gesetze nur im persönlichen Gespräch zu besprechen, als wäre es ein Geheimnis. Mit einer Antwort hätten es auch viele andere gelesen und wüssten Bescheid. Sollte es wirklich soweit gehen das man nur mehr in persönlichen Gesprächen Antworten erhält, dann kann dieses Bürgerforum auch geschlossen werden, und jeder ruft direkt bei den zuständigen Stellen an.
Sollte sich "dieser Herr" persönlich angegriffen fühlen (wovon ich ausgehe, denn sonst hätte er schon selber mal eine Antwort gegeben) ist er meiner Meinung nach im falschen Beruf tätig!

Nichts destotrotz wünsche ich Ihnen einen schönen Tag

Mfg Jürgen Neukart
 
Hartwig Bamberger
Hartwig Bamberger
Kommentar erstellt am: 08.05.2014 um 10:33 Uhr
Titel: AW: Bamberger
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

2.6 von 5 (5 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Neukart!

Antworten, welche kurz und verständlich erledigt werden können, diese werden sicherlich in diesem Forum erledigt. Gesetzestexte, welche teils schwierig zu lesen sind, teils auch nur durch Gegenüberstellungen - verstanden werden bzw. nachvollziehbar sind, werden nicht von einem Polizisten ausgearbeitet. Nur um Anlassfälle, verständlich und nachvollziehbar zu erklären ist das Angebot meinerseits gedacht. Es steht natürlich jedem frei, sich die Erläuterungen in der Straßenverkehrsordnung ( Par. 76c der StVO 1960 i.d.g.F - Begegnungszone) selbständig zu beschaffen.
Mit freundlichen Grüßen
Bamberger Hartwig
 
Jürgen Neukart
Jürgen Neukart
Kommentar erstellt am: 09.05.2014 um 01:20 Uhr
Titel: AW: AW: Bamberger
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.85714 von 5 (7 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Absoluter Schwachsinn. Die Frage (Shared Space - Link oben) war ob man abbiegen darf oder nicht, und die Antwort wäre ein JA, oder ein NEIN. Was soll an dieser Erklärung schwer sein?
Dies bedarf nun aber wirklich keiner Antwort Ihrerseits mehr.
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN