Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Mils. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an die Gemeinde melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Gemeindeverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen. Sie haben gemeinsam mehr Augen als wir ;-)

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Leinenzwang

Verfasst von Armin Mölk
Meldungsnummer 3/2012
Erstellt am 24.05.2012 um 16:38 Uhr
Kategorie Gesellschaft, Soziales, Familie
Standort Einhornweg
6068 Mils
Status Erledigt
Kommentare 5 Kommentare
Erledigt am 16.04.2013
Dauer 326 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.2 von 5 (15 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Vorab darf ich den Verantwortlicher der Gemeinde und im Besonderen der Verwaltung für die Umsetzung dieser direkten Bürgerkommunikation herzlich gratulieren. Man sieht, was alles für die Bürger gemacht werden kann.
Nun mein Anliegen:
Aufgrund der Tatsache, dass ich selbst Hundebesitzer bin, darf ich die Gemeinde ersuchen, die derzeitige Verordnung über den Leinzwang zu überarbeiten, da sie nicht mehr der gesetzlichen Gegebenheiten entspricht. Gerade heute Morgen haben mich zwei Nichthundebesitzer angesprochen und gemeint, dass es schon schlimm sei, dass in ganz Mils Leinenzwang besteht. Unabhängig von Landes-Polizei und Tierschutzgesetz, sollte es der Gemeinde daran gelegen sein, nicht nur Hundesteuer einzuheben, sondern auch Flächen für die Vierbeiner, und gerade um die geht es, zu schaffen. In Innsbruck gibt es mehrere Hundespielplätze, die sogar nach Hundgrößen unterteilt sind, auch wenn man heute weiß, dass Groß und Klein auch gut miteinander können. Weiters hört man in den Medien immer wieder von Hundebissen, doch tatsächlich belegt ist, dass über 90 % der Hunde noch nie auffällig waren. Zumeist liegt es am Frauchen oder Herrchen, dass die Hunde keine Sozialkompetenz zu den Menschen und schon gar nicht zu Gleichgesinnten entwickeln können. So sieht z.B. die Stadtgemeinde Schwaz eine Bereifung vom Leinenzwang für "Hunde, für welche eine Ausbildung und erfolgreich abgelegte Prüfung im Rahmen des Hundeführscheins des Österreichischen Kynologenverbandes oder eine gleichwertige Ausbildung und erfolgreich abgelegte Prüfung des Gehorsams und der Sozialverträglichkeit des Hundes nachgewiesen werden" vor.
Gerne bin ich bereit, hier meine Erfahrungen als Hundehalter einzubringen. Ich würde mich über eine Kontaktaufnahme seitens der/s Gemeindeverantwortlichen freuen.
Unabhängig davon, darf ich alle Hundebesitzer suchen, den Kot ihrer Lieben immer und überall aufzuheben und entsprechend zu entsorgen. Dies würde der Kommunikation zwischen Hunde- und Nichthundebesitzer jedenfalls dienlich sein.
BG Armin Mölk
KOMMENTARE
Bernd Schnitzer
Bernd Schnitzer
Kommentar erstellt am: 25.05.2012 um 07:57 Uhr
Titel: AW: Leinenzwang
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3 von 5 (12 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Mölk!

Die Gemeinde Mils ist sich über die Novellierung des Landes-Polizeigesetzes hinsichtlich des Leinenzwanges bewusst. Daher wurde diese Thematik vom Gemeindevorstand an den zuständigen Umweltausschuss verwiesen. Hier gilt es nunmehr, in Übereinstimmung mit der Milser Landwirtschaft sowie mit der Jagd Bereiche zu finden, die vom Leinenzwang ausgenommen werden.

Wir ersuchen daher noch um etwas Geduld und werden an die Öffentlichkeit gehen, sobald der Gemeinderat schlußendlich eine Änderung des Leinenzwanges beschlossen hat.

Mit freundlichen Grüßen
GEMEINDE MILS
der Gemeindeamtsleiter
Bernd Schnitzer
 
Armin Mölk
Armin Mölk
Kommentar erstellt am: 25.05.2012 um 08:59 Uhr
Titel: AW: AW: Leinenzwang
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

3.46154 von 5 (13 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Hallo Bernd!
Danke für deine rasche Rückmeldung. Es kommt hier nicht auf Wochen oder Monate an. Wichtiger ist es eine für alle Beteiligten einvernehmliche Lösung zu finden. Würde dich auch bitten, dass man die Hundehalter mit in die Diskussionen einbezieht. Bin jederzeit bereit meinen Beitrag dazu zu leisten.
Darf ich nochmals darauf hinweisen, dass man auch die Ausnahme vom Leinenzwang analog zu Schwaz unabhängig von Land- und Forstwirtschaft bzw. Jagd nicht außer Acht lassen möge. Entsprechend ausgebildete Hunde - damit einher gehen natürlich auch Frauchen und Herrchen - sind sozialisiert und folgsam. Weiters sollte der Leinenzwang nicht mir der Hundekotaufnahmepflicht in Bezug gebracht werden, da man den Kot jedenfalls aufnehmen muss, egal ob der Hund an der Leine ist oder nicht. Vielleicht schafft man es auch, wie bereits erwähnt, dass man einen eigenen Hundeplatz errichtet z.B. für eine noch zu gründen Milser Hundeverein (sofern Interesse besteht, werden Hundehalter davon Gebrauch machen wollen - ev. eine kurze Umfrage starten übers Gemeindeblatt).
lg Armin
 
Marco Wegleiter
Marco Wegleiter
Kommentar erstellt am: 06.04.2013 um 23:11 Uhr
Titel: AW: Leinenzwang
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich teile die Meinung von Herrn Mölk und mich würde daher interessieren, ob es mittlerweile etwas Neues dazu gibt. Vielen Dank!
 
Roland Klingler
Roland Klingler
Kommentar erstellt am: 16.04.2013 um 08:29 Uhr
Titel: AW: AW: Leinenzwang
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Hallo Marco!

Leider gibt es hinsichtlich des Leinenzwangs nichts Neues zu berichten. Der Ausschuss für Bauwesen und Umwelt hat sich bereits vor längerer Zeit mit diesem Thema beschäftigt und vorgeschlagen, die derzeitige Lösung beizubehalten.
 
Armin Mölk
Armin Mölk
Kommentar erstellt am: 17.04.2013 um 09:34 Uhr
Titel: AW: AW: AW: Leinenzwang
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (3 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Liebe Alle! Schade, dass es hier nicht weitergeht. Die derzeitige Verordnung entspricht jedenfalls nicht den gesetzlichen Gegebenheiten. Erneuet darf ich meine Mithilfe als Hundebesitzer und Jurist darlegen. Unlängst ist auch der Obmann des Verkehrsausschusses der Stadtgemeinde Hall auf mich zugekommen und wir haben die Idee gehabt, in der Nähe des Weißenbaches eine gemeinsame Hundewiese für Absamer, Haller und Milser Hundebesitzer ins Auge zu fassen. Diesbzgl. hättte ich demnächste gerne in der Gemeinde vorgesprochen. Da es Mils zurzeit noch keine Unannehmlichkeiten mit den Vierbeinern gibt, scheint der Handlungsbedarf eher gering zu sein. Prävention würde jedoch Schadenbehebung jedenfalls vorgehen. Auch die Bericht in den Medien über wildernde Hunde, Hundeführerschein und Zertifikate für Hundetrainer sollten zumindest einmal thematisiert werden. An wen kann ich mich wenden, würde mich hier als Milser wirklich gerne einbringen. bg Armin Mölk
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
 
MELDE DICH HIER AN