Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Mittelberg. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel und Anregungen im Kleinwalsertal an die Gemeinde Mittelberg melden. Für konstruktive Hinweise zu den aufgeführten Kategorien danken wir im Voraus.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass keine anonymisierte Meldungen angenommen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Gemeinde Mittelberg
Zurück zur Startseite

Top-Tourismusgemeinde ohne öffentliches Hallenbad

Meldungsnummer 1/2016
Erstellt am 10.01.2016 um 17:22 Uhr
Kategorie 01 Lob und Anregungen
Standort 6991 Mittelberg
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 20.01.2016
Dauer 9 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Hallo

Wir rühmen uns zu den Top-Tourismusgemeinden zu gehören, schaffen es aber nicht, den Einheimischen und den Gästen ein öffentlich zugängliches Hallenbad anzubieten. Es gibt viele Studien, die belegen, dass Schlechtwettereinrichtungen eine immer größere Bedeutung zukommt, sowohl im Sommer wie auch im Winter. Und was machen wir? Wir verweisen unsere Gäste und Einheimischen darauf, dass Sie ja noch Oberstdorf fahren können. Das kann ja wohl nicht sein.

Andere Gemeinde zahlen Hunderttausende oder gar Millionen, um die Abgänge von Hallenbädern auszugleichen. Bei uns hingegen werden selbst kleinste Zuschüsse gestrichen, welche es bisher dem Hotel Walliser ermöglicht haben, das Hallenbad auch der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen (den genauen Betrag möchte ich aus Höflichkeitsgründen weglassen, aber er ist wirklich geradezu lächerlich im Vergleich mit den Aufwendungen anderer Gemeinden).

Wo können künftig die Einheimischen ganzjährig schwimmen gehen?
Wo können Gäste schwimmen gehen, die privat untergebracht sind?
Wo können Schulklassen schwimmen gehen?
Wo können unsere Kinder schwimmen lernen (im Walliser haben viele Einheimische das Schwimmen gelernt)?

Dabei denke ich nicht an ein Luxus Spa Angebot, sondern an die ganz einfache Möglichkeit ein oder 2 Stunden zu schwimmen. Da ich weiß, dass auch andere Einheimische mit der jetzigen Lösung nicht einverstanden sind und auch Gäste sowie Privatvermieter dringend eine Verbesserung fordern bitte ich darum, die getroffene Entscheidung zu überdenken und möglichst schnell eine tragbare Lösung zu finden. Vom Hotel wurde mir bestätigt, dass Sie jederzeit zu Gesprächen bereit sind.

mit freundlichen Grüßen
Dr. Herbert Elsässer

KOMMENTARE
Mittelberg
Mittelberg
Kommentar erstellt am: 11.01.2016 um 08:01 Uhr
Titel: AW: Top-Tourismusgemeinde ohne öffentliches Hallenbad
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Elsässer.
Vielen Dank für Ihre Meldung. Wir werden zeitnah über die weitere Bearbeitung informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Marika Matt
 
Mittelberg
Mittelberg
Kommentar erstellt am: 20.01.2016 um 10:18 Uhr
Titel: AW: Top-Tourismusgemeinde ohne öffentliches Hallenbad
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Dr. Elsässer,

vielen Dank für Ihre Anregung. Der Gemeindevorstand hat vor dem Hintergrund moderater Besucherzahlen die Höhe des Zuschusses zur öffentlichen Nutzung des Hallenbades des Sporthotel Walliser auf den Prüfstand gestellt. Nach mehrfachen Verhandlungen mit den Vertretern der Wohnungseigentümergemeinschaft des Sporthotel Walliser hat der Gemeindevorstand in Abstimmung mit Kleinwalsertal Tourismus am 11.05.2015 entschieden, den Zuschuss mit Ende der Sommersaison 2015 auslaufen zu lassen. Es wurde betont, dass die Gemeinde bei veränderten Rahmenbedingungen gerne zu Gesprächen bereit ist.

Bis dahin kann ich leider keine andere Antwort geben - für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Roland Ritsch

Dr. Roland Ritsch | Gemeindesekretär | Gemeinde Mittelberg
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN