Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Östringen. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an die Gemeinde melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Stadtverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen. Sie haben gemeinsam mehr Augen als wir ;-)

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Füchse kommen in die Stadt

Verfasst von Steve Gabbert
Meldungsnummer 4/2013
Erstellt am 18.08.2013 um 16:18 Uhr
Kategorie Umwelt
Standort Waldstraße
76684 Östringen
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 03.09.2013
Dauer 15 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich Wohne in der Waldstraße und habe seit einer Woche jede Nacht(einmal auch am Tag ca 16 Uhr)Besuch von einem Fuchs . Mußte schon kleinere Sachschäden in Kauf nehmen .Konnte ihn mit einfachen mitteln nicht vertreiben .
KOMMENTARE
Karin Kussmaul
Karin Kussmaul
Kommentar erstellt am: 19.08.2013 um 10:21 Uhr
Titel: AW: Füchse kommen in die Stadt
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Gabbert,

ich habe Ihre Meldung erhalten. Möglicherweise lässt sich der Fuchs auch durch einen Bewegungsmelder vertreiben. Bitte teilen Sie mir mit, ob Ihr Grundstück eingezäunt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Kußmaul

 
Steve Gabbert
Steve Gabbert
Kommentar erstellt am: 24.08.2013 um 16:26 Uhr
Titel: AW: AW: Füchse kommen in die Stadt
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Kussmaul ,
einen Zaun haben wir nicht , jedoch zwei Bewegungsmelder mit licht .
Aber das stört den Fuchs nicht ich konnte ihn minutenlang mit der Taschenlampe Anleuchten und beobachten auch Rufe störten ihn nicht.
vielen Dank für ihre mühe
mit freundlichen Grüßen Steve Gabbert
 
Anna Dezenter
Anna Dezenter
Kommentar erstellt am: 05.09.2013 um 11:14 Uhr
Titel: AW: Füchse kommen in die Stadt
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Gabbert,

Füchse gehören zu den Tieren, die zunehmend und insbesondere in der Dämmerung und nachts den menschlichen Siedlungsbereich aufsuchen. Hier findet er Nahrung, Unterschlupf, hat keine Feinde und keinen Jagddruck.

Das Errichten eines Zaunes ist nur eine bedingte Barriere, denn dieser kann übersprungen werden oder der Fuchs gräbt sich unten durch. Ein 12 cm großer Spalt genügt ihm bereits, um durch zu kommen.

So ist die beste Möglichkeit, die Attraktivität des eigenen Gartens / Grundstücks zu mindern:

Keine Nahrung bieten: keine Futterteller für Haustiere im Freien aufstellen, keine Vogeltränken, kein Vogelfutter, Komposter gut abdecken oder auf geschlossenen Komposter umsteigen, keine Essensreste auf den Kompost geben, Fallobst penibel einsammeln. Auf keinen Fall den Fuchs füttern, dieser wird zutraulich und schließlich aufdringlich. Junge Katzen im Haus lassen, Kleintiere (Meerschweinchen etc.) in Käfigen sichern (Draht bis 50 cm eingraben und unten umbiegen, so dass der Fuchs beim Ausgrabversuch draufsteht).

Keine Beschäftigung bieten: Füchse sind verspielt. Deshalb alle Kinderspielzeuge entfernen, Schuhe, Lederwaren, alle weichen, leicht wegtragbaren Dinge entfernen

Keinen Unterschlupf bieten: Alle Verstecke, die als Rückzugsraum oder Schlafplatz geeignet sind, zunächst provisorisch (falls der Fuchs noch da ist) später fest verschließen. Heckenbereiche mit bis zum Boden hängenden Zweige zurückschneiden.

Als nicht eindeutig hilfreich werden Methoden bewertet, in denen Geruchsstoffe eingesetzt werden (z.B. im Handel erhältliche Vergrämungsmittel).

Schließlich ist anzumerken, dass Füchse eher scheu, dem Menschen gegenüber nicht aggressiv sind und eher flüchten. So kann man versuchen, durch Klatschen etc. den Fuchs zu vertreiben. Sollte dies nicht helfen, kann evt. ein Wasserstrahl gute Dienste erweisen.

Sollten Sie weiteren fachlichen Rat benötigen, so empfehlen wir als Ansprechpartner den Landesjagdverband Tel.: 0711/26 84 360.

Mit freundlichen Grüßen

Kussmaul
Umweltbeauftragte
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN