Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Wattens. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger der Marktgemeinde Wattens!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an die Verwaltung der Marktgemeinde Wattens melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was kaputt, mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Verwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen und politische Diskussionen von dieser Plattform gelöscht werden!
Politische Anliegen richten Sie bitte direkt an die dementsprechenden politischen Entscheidungsträger (www.wattens.com).

Mit freundlichen Grüßen
Bürgermeister MMag. Lukas Schmied
Zurück zur Startseite

Gefährliche Situation

Meldungsnummer 3/2020
Erstellt am 17.01.2020 um 21:17 Uhr
Kategorie 04 Straßen und Beleuchtung
Standort Wattenbachgasse
6112 Marktgemeinde Wattens
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 05.02.2020
Dauer 18 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Nachdem es heute wiedermal fast gekracht hat muss ich es nun einfach schreiben:

Beim Zebrastreifen (direkt bei der Trafik in der Swarovskistraße) sehe ich fast täglich Fahrzeuge die direkt beim bzw sogar auf dem Zebrastreifen parken. (nur schnell Zigaretten kaufen).

War heute, wie fast jeden Tag, mit meiner Tochter und ihrer Freundin auf dem Heimweg von der Schule (sind so einige Kinder die hier die Straße überqueren müssen) als wieder ein Fahrzeug direkt beim Zebrastreifen geparkt hat.
Kinder werden dadurch aber von den Fahrzeugen von Westen kommend nicht gesehen. Da die Stelle Allgemein schon etwas eng ist reicht ein halber Schritt und man steht vor dem fahrenden Auto.

Heute musste das 2. Auto stark mit quitschenden Reifen Bremsen und gerade so passierte nichts.

Außerdem wird auch oft die Einfahrt zur Garage (Wohnanlage) dadurch blockiert, vermute dass die Bewohner auch nicht immer glücklich damit sind.

Eventuell würden Bodenlinien schon helfen dass auch der dümmste kapiert dass man hier nicht parken darf. Sollte ja einfach zu machen sein?

Ich hoffe wirklich auf eine positive Antwort und werde das weiter verfolgen.

Danke!
KOMMENTARE
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 20.01.2020 um 14:54 Uhr
Titel: AW: Gefährliche Situation
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte(r) Meldungsleger(in)!

Wir bedanken uns für Ihren Hinweis.

Wir stimmen Ihnen zu, dass die von Ihnen geschilderte Situation Gefahrenmomente birgt.
Grundsätzlich ist in der Straßenverkehrsordnung klar und deutlich festgelegt, wo das Halten (in diesem Fall wird es sich um ein Halten und nicht um ein Parken handeln) erlaubt ist und wo nicht. Leider gibt es immer wieder schwarze Schafe, welche durch ihr uneinsichtiges und egoistisches Verhalten Gefahrenmomente für andere Verkehrsteilnehmer schaffen. Sowohl die Bundes- als auch die Gemeindepolizei ahnden diese Übertretungen ausnahmslos bzw. bringen diese zur Anzeige.

Diese Gefahrenmomente mit Bodenlinien zu markieren würde in kurzer Zeit einen "Fleckerteppich" auf den Wattener Straßen verursachen, da man in der Folge an vielen "neuralgischen" Stellen zusätzliche Bodenmarkierungen anbringen müsste.
Hier kann man nur an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer (Fahrzeuglenker) appellieren und die Unvernünftigen sofort zur Anzeige bringen.

Mir ist bewusst, dass diese Antwort nicht den von Ihnen gewünschten Umsetzungen entspricht und bitte um Verständnis dafür, dass bei Übertretungen von klar definierten gesetzlichen Regelungen nicht immer mit zusätzlichen Maßnahmen (wie hier das Anbringen von Bodenmarkierungen) geholfen werden kann.

Ich werde diese Thematik aber nochmals mit unserem Verkehrsplaner diskutieren und eventuelle "Entschärfungen" bzw. Maßnahmen besprechen.

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Martin Krämer
Amtsleiter



 
Profilbild
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 04.02.2020 um 20:00 Uhr
Titel: AW: Gefährliche Situation
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Danke für die schnelle und perfekte Lösung! Liebe Grüße
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN