Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Wattens. Herzlich Willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Gemeindeverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen. Sie haben gemeinsam mehr Augen als wir ;-)

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!

Mit freundlichen Grüßen
Bürgermeister Thomas Oberbeirsteiner
Zurück zur Startseite

Hundesteuer

Meldungsnummer 1/2017
Erstellt am 19.01.2017 um 20:10 Uhr
Kategorie 07 und was sonst noch zu sagen ist
Standort 6112 Wattens
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 26.01.2017
Dauer 6 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Ich war heuer sehr überrascht als ich den Zahlschein für die Hundesteuer erhielt. € 70,- ? Das ist eine Steigerung von fast 20%. Wie wird das begründet?
Mit freundlichen Grüßen
Manuela Holaus
KOMMENTARE
Wattens
Wattens
Kommentar erstellt am: 26.01.2017 um 15:21 Uhr
Titel: AW: Hundesteuer
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Holaus!

In Wattens sind derzeit 380 Hunde gemeldet, welche im Laufe der Zeit sowohl einen finanziellen Mehraufwand als auch einen
gesteigerten Arbeitsaufwand für die Gemeinde verursachten. Vor allem die notwendigen Beschilderungen, die Bereitstellung der Entnahmestellen für die "Gassisackerln" und jene sorglosen Hundebesitzer, welche ihre Hunde in Park- und Wiesenanlagen ausführen, waren unter anderem maßgebliche Gründe für die Erhöhung der Hundesteuer.

Die Hundesteuer wurde mit 01.01.2012 letztmalig festgesetzt, so dass nunmehr in der Gemeinderatssitzung am 24.11.2016 die Erhöhung der Hundesteuer mit 01.01.2017 einstimmig beschlossen wurde.

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Martin Krämer
Amtsdirektor


 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN